Marokko - Reise- und Transport-Mittel im Land



Flugzeug: Royal Air Maroc (AT) ist der größte Anbieter von Flügen innerhalb von Marokko. Verbindungen bestehen u.a. nach Casablanca, Essaouira, Agadir, Dakhla, Laayoune, Fes, Marrakesch, Ouarzazate, Oujda und Tanger an. Mehrere Ermäßigungen sind erhältlich, z.B. für Passagiere jünger als 26 Jahre.

Eine stärker auf Business-Passagiere orientierte Fluglinie ist Regional Air Lines in Casablanca.

Bahn: Das vom Office National des Chemins de Fer (ONCF) geführte marokkanische Bahnnetz gehört zu den modernsten in ganz Afrika. Es verbindet die wichtigsten Städte wie Marrakesch, Rabat, Meknes, Fes, Tanger und Casablanca durch ein zuverlässig betriebenes Streckennetz. Üblicherweise gibt es mehrere Verbindungen pro Tag, die südlichste Station ist Marrakesch.

Zugreisen sind in Marokko vergleichsweise günstig. Eine einfache Fahrt von Tanger nach Marrakesch kostet ungefähr 200 Dh in der zweiten Klasse und in der ersten Klasse etwa 300 Dh. Züge bieten eine gute Alternative zu den oft überfüllten Bussen, die erheblich länger für dieselbe Strecke brauchen und auch weniger bequem sind.

Es gibt klimatisierte Schnellzüge (rapide), Vorort-Pendlerzüge (shuttle) und die so genannten Trains Ordinaires, die alle Stationen des marokkanischen Streckennetzes miteinander verbinden. Am besten kauft man Tickets im Bahnhof, beim Kauf in den Zügen werden zusätzliche Gebühren fällig.
Mit dem Inter-Rail-Pass erhält man eine Ermäßigung auf das Fährenticket von Europa. EURO DOMINO-Netzkarten gelten auch in Marokko.

Benzinpreise MarokkoPkw: Die Hauptstraßen, vor allem im Norden und Nordwesten von Marokko, sind bei jedem Wetter befahrbar. Im Landesinneren, südlich des Atlasgebirges, wird das Reisen schwieriger, vor allem beim Überqueren des Atlas während der Wintermonate ist Vorsicht geboten, die Pässe können bei Schneefall hgesperrt sein. Die wichtigsten Städte sind durch mautpflichtige Autobahnen verbunden, die noch erweitert werden. Die A3 führt gegenwärtig von Casablanca über Rabat nach Tanger. Von Rabat nach Fes verläuft die A2. Von Casablanca Richtung Süden führt die A7 und soll 2007 bis Marrakesch führen.

In Marokko gibt es ein dichtes Netz von Busverbindungen zwischen allen Städten und vielen kleineren Ortschaften. Die größte und beste Firma ist CTM, die im gesamten Land fährt. Am besten sollte man die Tickets im Voraus buchen. CTM fährt in Verbindung mit Eurolines bis nach Europa.
Eine weitere große Busfirma ist SATAS, welche zwischen Casablanca, Agadir sowie südlich von Agadir fährt. Marokkanische Busse, besonders von kleineren Firmen, können sehr überfüllt sein. Es empfiehlt sich, frühzeitig am Bus zu sein, um einen Sitzplatz zu bekommen. Da viele Busse nicht klimatisiert sind, empfiehlt es sich besonders in höheren Atlas-Regionen, warme Kleidung zur Hand zu haben. Die Fahrpreise sind niedrig, besonders im Regionalverkehr. Es ist üblich, dem Schaffner für das Einladen des Gepäcks ein Trinkgeld zu geben.

Benzinpreise WestsaharaTaxis findet man in allen größeren Städten Marokkos. Auch Einheimische nehmen üblicherweise ein Taxi. Es wird zwischen kleinen Taxis (petite taxi) für Fahrten innerhalb der Stadt und großen Taxis (grande taxi, meistens ältere Mercedes für 6 Passagiere) für längere Fahrten zwischen Städten unterschieden. Die Tarife sind etwas höher als die Buspreise aber trotzdem recht günstig. Auf langen Strecken muss man mit vielen Stopps rechnen, um Passagiere ein- oder auszuladen.

Die großen Mietwagenfirmen haben Niederlassungen in den meisten größeren Städten, u.a. in Agadir, Casablanca, Marrakesch und Tanger. Diese Städte bieten aufgrund des Wettbewerbs der Mietwagenfirmen die besten Preise. Oft wird die Hinterlegung einer Sicherheitssumme gefordert.
Wenn man bei kleineren Firmen mietet, sollte man das Auto vorher gründlich untersuchen und überprüfen, ob ein Reserverad und Wagenheber an Bord ist. Beachten sollte man auch, ob im Vertrag die Nutzung unbefestigter Straßen erlaubt ist, vor allem wenn man in abgelegenere Regionen fahren möchte.
 
Unterlagen: Nationaler Führerschein. Bei Anmietung eines Fahrzeugs ist der internationale Führerschein theoretisch erforderlich aber normalerweise genügt der nationale Führerschein. Eine Haftpflichtversicherung und Internationale Grüne Versicherungskarte (muss für Marokko gültig geschrieben sein) ist erforderlich. Versicherungen können auch vor Ort abgeschlossen werden. Gewöhnlich muss man bei Anmietug eines Wagens mindestens 21 Jahre alt sein und ein Jahr Fahrpraxis nachweisen können (Ausstelldatum des Führerscheins).

Sicherheitshinweis: Das Rif-Gebirge sollte wegen häufiger Belästigungen durch Rauschgifthändler im Marokko Urlaub nicht allein befahren werden. Besonders die Straßen zwischen Chefchaouen über Ketama nach Al-Hoceima sowie die Strecke von Ketama nach Fez sollten gemieden werden.

Stadtverkehr: In Casablanca, Rabat, Marrakesch und anderen Großstädten gibt es weit verzweigte und günstige Busnetze. In Casablanca fährt die S-Bahn Al Bidaoui von Ain Sebaa bis zum Flughafen Mohammed V. In den Städten gibt es zahlreiche Petits Taxis mit Taxametern (die aber nicht immer funktionieren), die nur innerhalb der Stadtgrenzen fahren.

 

Marokko Eckdaten - Marokko Geographie - Marokko Anreise - Marokko Visabestimmungen - Marokko Geld - Marokko Gesundheit - Marokko Klima und beste Reisezeit - Marokko Reisen im Land - Marokko Sehenswertes - Marokko wichtige Adressen - Bilder aus Marokko

Remo Nemitz

 

 

4trips