Agadir in Marokko



Agadir

Agadir liegt im Süden Marokkos und ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus Europa und aus allen anderen Teilen der Welt.
Die Stadt, die 1505 von portugiesischen Seefahrern gegründet wurde, hat sich durch einen internationalen Flughafen, den Al Massira Airport, der Direktverbindungen zu vielen Flughäfen in Deutschland vorweisen kann, auf den Fremdenverkehr eingestellt.

Anziehungspunkte für die Touristen sind aber auch die Hotelanlagen, von denen aus man einen wunderschönen Strandurlaub genießen kann.
Da die Temperaturen das ganze Jahr über bei ungefähr 30° Celsius liegen, steht ausgiebigem Sonnenbaden nichts im Wege. Doch in Agadir kann man nicht nur die Sonne genießen, bietet die Stadt doch sehr viel mehr.
So werden Naturfreunde sicherlich begeistert den Vogelpark der Stadt besuchen und dort die vielen exotischen Vögel bestaunen. Neben diesen gefiederten Gesellen finden sich im Vogelpark auch einige Vertreter von Säugetieren, wie zum Beispiel Lamas und Kängurus.

Wer dann noch nicht genug von der Flora und Fauna Marokkos hat, für den empfiehlt sich auch ein Besuch im Naturpark Souss-Massa, der am Hafen gelegen ist. In diesem Naturpark sieht man nicht nur die typische Vegetation Marokkos, sondern auch einige seltene Tierarten, die man sonst kaum mehr zu Gesicht bekommt. Ein Beispiel dafür ist eine kahlköpfige Ibis-Art.

In Agadir gibt es aber nicht nur tierische Attraktionen, sondern auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, die bestimmt auch Kulturbanausen in Begeisterung versetzen werden. Dazu gehört zum Beispiel die Medina Polizzi.
Diese Medina ist wie eine Fußgängerzone aufgebaut und bestens dazu geeignet, in die Kultur der Stadt einzutauchen. Wunderschöne Gebäude aus Naturstein, Kunsthandwerker, Souvenirgeschäfte und Cafés bieten alles, was sich Touristen wünschen. Wer noch tiefer in die Kultur eintauchen möchte, dem sei angeraten, sich eines oder auch mehrere der Museen in Agadir anzusehen.

Die Museen konzentrieren sich größtenteils auf Ausstellungstücke der Berber und deren Kunsthandwerk. Das Handelstreiben in Agadir kann jedes Wochenende am Souk El Had miterlebt werden. Dort sind ca. 2000 Händler vertreten, die ihre Waren feil bieten. Wenn man sich die Stadt einmal von oben ansehen möchte, dann geht man am besten auf die Kasbah, das Wahrzeichen Agadirs schlechthin. Der Anstieg ist nicht schwer zu bewältigen und man wird für seine Mühen durch einen wunderschönen Panoramablick belohnt.
Remo Nemitz