Tiere in Afrika



Mehr als Big Five

Elefanten Namibia

Viele Besucher in Afrika reisen hauptsächlich wegen der einzigartigen Tiere, die es nur noch hier gibt. Auf dem Kontinent kommen mehr als 1.100 Arten von Säugetieren vor, die Vielfalt der Huf- und Raubtiere ist weltweit einzigartig. Viele dieser Tierarten (vor allem die grösseren und damit meistens auch für den Besucher interessanteren) lassen sich relativ einfach in den zahlreichen grandiosen Nationalparks im östlichen und südlichen Afrika beobachten. Normalerweise beobachte man dort die Tiere aus einem Fahrzeug oder einem angelegten Versteck, seltener auf einer Fusspirsch).

Ausserhalb der Nationalparks sind die Tiere üblicherweise nur aus grösserer Distanz zu beobachten. Dies liegt zum grössten Teil daran, dass die Tiere hier vor Menschen flüchten, da sie gejagt (in weiten Teilen Afrikas, vor allem in Zentralafrika, sind Tiere ein fester Bestandteil der menschlichen Nahrung, das sogenannte "bush-meat") oder von Ackerflächen vertrieben werden.

Die meisten Arten der afrikanischen Säugetiere sind klein, sehr scheu und nachtaktiv. Wissenschaftler und Interessierte, die diese Arten (Mäuse, Fledermäuse, Nagetiere) beobachten möchten, müssen auf ausgefeilte Methoden zurückgreifen (elektronische Sensoren, automatische Kameras, Radiotrackung, Fledermaus-Detektoren). Es lohnt sich auch, sich mit den Spuren der Tiere bekannt zu machen, da dies die häufigsten Zeichen der Anwesenheit von zurückgezogen lebenden Arten ist.

Für die interessantesten Arten in Afrika genügen jedoch Geduld und ein gutes Fernglas. Ein wichtiges Utensil, um die Begegnungen mit der afrikanischen Tierwelt aufzuzeichnen, ist natürlich eine Kamera. Bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrunderts haben Besucher in Afrika den Tieren mit der Büchse nachgestellt, seitdem hat jedoch die Fotokamara den Platz des Gewehres eingenommen.

Am bekanntesten sind wohl die "Big Five" Afrikas (Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner, Leoparden), die als Hauptbeute der Großwildjäger traurige Berühmtheit erlangten. Aber auch viele andere Tierarten des afrikanischen Kontinents können Sie auf einer Afrikareise beobachten. Auf diesem Kontinent sind enorm vielfältige Naturreisen möglich: von der klassischen Grosswild-Safari in Kenia oder Südafrika bis hin zu Berggorilla Reisen und Gorilla Trekking in Uganda und Ruanda.

Die größten, häufigsten und spektakulärsten Säugetierarten, denen Sie auf Ihrer Safari begegnen können, möchten wir hier vorstellen:

Primaten
Raubtiere
Huftiere
Schuppentiere
Röhrenzähner (Erdferkel)
Rüsseltiere (Elefanten)
Nutztiere
Remo Nemitz