Marokko - Sehenswürdigkeiten im Land



Marokko ist aufgrund der Vielseitigkeit von Sehenswürdigkeiten ein sehr beliebtes Reiseziel in Afrika:
 
An der marokkanischen Mittelmeerküste zwischen Tanger und Nador gibt es viele kleine Buchten und Strände, die sich hervorragend zum Schwimmen und Fischen eignen. Al-Hoceima, M'Diq, Taifor und Smir/Restinga sind Urlaubsorte mit guten Unterkunftsmöglichkeiten.
Die Atlantikküste ist vergleichsweise felsig, kann aber ebenfalls gute Sandstrände und windgeschützte Buchten aufweisen.

In Tanger ist die Altstadt mit den Mendoubia-Gärten die Hauptsehenswürdigkeit. Interessant sind auch die Sidi-Bounabib-Moschee, die Moulai-Ismail-Moschee und die Merinid-Medresse. Tangier hat einen wunderschönen Markt, den Grand Socco. Interessant sind auch der Bergort Chechaouen, das Fischerdorf Asilah und die Herkules-Grotten am Kap Spartel.
 
Moschee Hassan IIAn der Atlantikküste befindet sich auch die relativ junge Stadt Casablanca. Sie ist die größte Stadt des Landes und wirtschaftliches Zentrum Marokkos mit einem der größten Häfen des Kontinents. Die größte Attraktion der Stadt ist die Hassan-II.-Moschee. Sie ist nach der Moschee in Mekka die weltweit zweitgrößte, das Minarett ist mit 210 Metern sogar das höchste der Welt (und damit auch das höchste religiöse Bauwerk der Welt). Historische Sehenswürdigkeiten sind in Casablanca weniger zu finden, dafür ist das Unterhaltungsmöglichkeiten umso zahlreicher.
 
Das im 12. Jahrhundert gegründete Rabat ist Landeshauptstadt Marokkos und Residenz des Königs. In dieser Stadt fallen dem Besucher mehrere sehr große Tore auf, besonders imposant ist das Tor in der Kasbah Oudaias, dem interessantesten Viertel der Stadt. Eine Besichtigung des 44 m hohen Tour Hassan, dem Minarett einer durch Erdbeben zerstörten Moschee aus dem 12. Jahrhundert, ist sehr lohnenswert. Etwas außerhalb der Stadt liegt die Chellah mit Denkmälern, Gärten und römischen Ruinen. Weitere in Sehenswürdigkeiten in Rabat sind der Königspalast, sowie das Nationalmuseum und das Mausoleum Mohammeds V. Salé.

Meknes befindet sich im Hügelland des Atlas-Gebirges und ist durch eine 16 km lange Stadtmauer geschützt. Die Stadt ist vor allem durch den eindrucksvollen Souk bekannt. Die Wintersportorte Michlifen und Djebel Habri befinden sich in der Nähe von Meknes.

Fes, die wichtigste und älteste Königsstadt Marokkos, wurde bereits im 8. Jahrhundert gegründet. Diese Stadt ist voll mit attraktiven, historischen Baudenkmälern und gehört zu den sehenswertesten Städten in Marokko. Fes besteht aus zwei Teilen: der Stadtkern wird von der Altstadt Fes El Bali gebildet, die Neustadt heißt Fes el Jédid. Zu den größten Attraktionen zählen der Place Nejjarine mit seinem Springbrunnen, die Er-Rsif-Moschee, die Andalusische Moschee und der Königliche Palast. Die im Jahr 859 gegründete Karaouine-Moschee ist heute Sitz der islamischen Universität von Fes. Beeindruckend ist auch die Architektur der mittelalterliche Koranschule (Medressa) Bou Inania. Der Markt von Fez ist einer der größten (und unübersichtlichsten) der Welt.
Das Ouergha-Tal weiter nördlich ist aufgrund der Souks und Marokkos größte Reiterspiele landesweit bekannt.

In Marrakesch, das 1062 gegründet wurde und heute die zweitgrößte Stadt in Marokko ist, findet der Besucher ein Labyrinth aus engen Gassen, Palästen, Museen und Moscheen. Die Stadtparks werden noch immer von unterirdischen Bewässerungssystemen gespeist, die im 11. Jahrhundert angelegt wurden. Auf dem Djemma-el-Fna, dem "Platz der Geköpften", treten bis heute Tänzer, Wahrsager und Märchenerzähler auf. Weitere Höhepunkte der Stadt sind die Koutoubia-Moschee aus dem Jahr 1153, die Medersa Ben Youssef mit Mosaiken und Holzschnitzereien, der Bahia-Palast, die Saadier-Gräber, die Menara- und Agdal-Gärten sowie der Kamelmarkt.
Nur eine Autostunde von Marrakesch entfernt liegt Oukaimeden, Marokkos bekanntester Skiurlaubsort.

Agadir gilt als modernste Stadt in Marokko mit Stränden, Hotels, Ferienhäusern und -wohnungen. Nach einem verheerenden Erdbeben im Jahr 1960 ist nur noch die Kasbah-Ruine als historisches Bauwerk übriggeblieben. Ausflugsmöglichkeiten nach Taroudant, Tiznit, Tafraout, Goulimine und Marrakesch bieten sich an. Mohammedia, Essaouira (besonders bekannt für gute Surfmöglichkeiten) und El Jadida sind weitere Urlaubsorte in dieser Region. Südlich von Agadir, im Anti-Atlas, befinden sich die Kasbahs von Tafraoute.

Im Süden von Marokko ist die Landschaft sehr eindrucksvoll, die Traditionen der Bevölkerung werden bis heute gepflegt. Erfoud ist ein schöner Ausgangspunkt für Touren zur Tafilalet-Oase, die ihre üppige Vegetation den unterirdischen Flüssen Ziz und Rheris verdankt. In der Nähe von Tinerhir befinden sich die eindrucksvollen Schluchten Dades und Todra.

Interessant in Ouarzazate sind die Kasbah Taourirt und ein genossenschaftlicher Laden der Teppichknüpfer. Vom Djebel Zagora hat man eine wunderbare Aussicht auf das Draa-Tal und die ersten Ausläufer der Sahara. Die Oase Tamergroute liegt 18 km von Zagora entfernt, hier finden Sie eine Bibliothek mit alten arabischen Manuskripten, die in der Zaouia Nasseria gezeigt werden. In der Nähe liegt der Ort Mhamid, das Tor zur Sahara.

Marokko Eckdaten - Marokko Geographie - Marokko Anreise - Marokko Visabestimmungen - Marokko Geld - Marokko Gesundheit - Marokko Klima und beste Reisezeit - Marokko Reisen im Land - Marokko Sehenswertes - Marokko wichtige Adressen - Bilder aus Marokko

Remo Nemitz