Namibia Reisen und Safari



Namibia

Namibia Reisen Safari Namibia hat seine staatliche Unabhängigkeit erst 1990 erreicht und blickt auf eine vielfach von Unterdrückung gekennzeichnete Geschichte zurück. Vor dem ersten Weltkrieg wurde Namibia von Deutschen kolonialisiert und war dann für über 70 Jahre ein Teil von Südafrika.

Namibia ist ein Vielvölkerstaat, manche der afrikanischen Kulturen Namibias zählen zu den ältesten der Welt.

Die Kultur der Bevölkerungsmehrheit der Owambo hat den stärksten Einfluß auf das Leben in Namibia. In den Städten finden sich aber auch immer noch starke Spuren aus der deutschen Kolonialzeit in Namibia, was sich in vielen Bereichen zeigt: verschiedene Feste (in Windhoek wird Karneval gefeiert), am Essen (in einigen Restaurants werden deutsche Gerichte angeboten), wilhelminische Architektur in den deutschkolonial geprägten Städten wie Windhoek und Swakopmund. Rund 30.000 der 2 Millionen Namibier sprechen auch Deutsch neben der offiziellen Sprache Englisch. In von Deutschstämmigen geführten Geschäften und Touristikbetrieben sowie auf den von deutschstämmigen geführten Farmen kommt man neben Englisch auch mit Deutsch gut durch.

Nicht nur die verschiedenen Landschaftsformen sondern auch die Tierarten, die hier besonders in großen Zahlen auftreten, ziehen die Besucher nach Namibia. 

Schon in den 1950er Jahren war Namibia eines der beliebtesten Reiseziele Afrikas. Heute verfügt das Land über internationale Fluganbindungen, ein bedarfsgerechtes Straßennetz und verschiedenste Unterkunftsmöglichkeiten. Auf Namibia Reisen findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Neben sehr vielen Naturdenkmälern wie einen Versteinerten Wald oder den sogenannten Feenkreisen gibt es es hier auch Felsmalereien und landschaftlich höchst reizvolle Gebiete. Die weiten Flächen versetzen auch Touristen aus den benachbarten Ländern ins Träumen.

Wer Namibia besucht, wird schnell erkennen, dass es sich hierbei um ein touristisch sehr gut eingestelltes Land handelt.


Namibia Travel Online - Verzeichnis für namibische Tourimus-Webseiten

Remo Nemitz

 

 

4trips