El Jadida in Marokko



El Jadida

Bei El Jadida handelt es sich um eine marokkanische Hafenstadt am Atlantik. Die Stadt ist der Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz. In El Jadida leben ungefähr 144.400 Einwohner.

El Jadidas Geschichte
Der Grundstein des heutigen El Jadidas war ein kleiner Stützpunkt der Portugiesen, der hier im Jahre 1502 errichtet wurde. Vier Jahre später wurde der kleine Stützpunkt zur Hafenfestung Mazagao ausgebaut. 1580 eroberten die Spanier die Stadt und benannten sie in Mazagan um. Für mehrere Jahrhunderte war die Stadt eine wichtige Station für die Handelsschiffe, die die Routen nach und von Indien nutzten. 1769 fanden mehrere Angriffe von Berbern und Truppen marokkanische Sultanen auf Mazagan statt. Anfangs konnten die Angriffe abgewehrt werden, doch nicht auf Dauer.
Viele Einwohner verließen die Stadt und wanderten nach Brasilien aus. El Jadida verfiel. Erst im neunzehnten Jahrhundert wurde El Jadida, die heutige Stadt, neugegründet.

Sehenswürdigkeiten der marokkanischen Stadt
Eindrucksvoll sind die ehemaligen Befestigungsanlagen der Portugiesen in El Jadida. Seit 2004 gehören die Anlagen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sehenswert ist auch die Zisterne Portugaise, ein früheres Waffenlager, das später als Wasserspeicher in der Stadt genutzt wurde.
Bei den Touristen ist die Stadt vor allem wegen ihrer herrlichen Strände bekannt. Die schönsten sind die Strände von El Jadida, Haouzia und Sidi Bouzid. In der Hauptsaison wird die Stadt von Badetouristen geradezu überrannt. Während des ersten Augustwochenendes findet im nahegelegenen Moulay Abdellah eines der größten Festivals Marokkos mit Reiterfestspielen statt. Hierbei campen Tausende von Menschen wochenlang in Zelten am Strand.
Remo Nemitz