Telouet in Marokko



Telouet

Verschiedene Wege führen nach Telouet: Wer von Quarzazate aus seine Reise beginnt, hat zwei Möglichkeiten, um nach Telouet zu gelangen. Die erste Variante ist, einem Auto über die N9 Richtung Marrakesch zu fahren. Ungefähr 3 Kilometer südlich der Tizi-n-Tischka-Passstraße mündet eine kleine unscheinbare Straße, die direkt nach Telouet führt. Die zweite Möglichkeit ist, von Ait Ben Haddou durch das Tal des Asif Ounila zu fahren. Auf dieser Strecke erwarten Sie Stampflehmdörfer inmitten schöner grüner Täler und kahler, steiler Berghänge. Um den Touristen die Fahrt zu erleichtern, wurde die Strecke mit blauen Pfeilen markiert. Die zweite Stecke ist aufgrund der recht steilen Piste nur mit einen gut instand gehaltenen Geländewagen zu empfehlen. Direkt nach Schnee- oder Regenfällen ist diese Strecke nicht passierbar. Die Kasbah von Telouet liegt in ungefähr 1.800 Meter Höhe.

Geschichte

In früheren Zeiten zählte die Kasbah zu den den gewichtigsten und bedeutendsten Lehmburgen, die von der Glaoua-Familie erbaut wurde. Von Telouet aus kontrollierten Sie den 2.260 Meter hohen Tizi-n-Tichkapass und damit die wichtigsten Nord- und Südverbindungen der Region. Der Sultan Moulay Hassan der Erste half bei der Unterwerfung der aufständischen Berberstämme und verhalf so seinem Clan zur Macht. Von 1912 bis 1955 herrschte sein Sohn  Thami el-Glaoui über einen recht großen Teil des südlichen Marokkos. 1908 wurde Thami el-Glaoui zum Pascha von Marrakesch gekrönt. Während seiner Herrschaft unterstützte er die französischen Soldaten im Kampf gegen die aufständischen Berberstämme. Kurz vor der marokkanischen Unabhängigkeit, ungefähr um 1956, bat er den Sultan Mohammed V. um Gnade für seine Schuld an der Verbannung des Sultans. Einige Zeit später starb Thami el-Glaoui in seiner Stammburg.

Remo Nemitz