Moulay Idris in Marokko



Moulay Idris

Bei Moulay Idris handelt es sich um eine marokkanische Stadt mit ca. 11.200 Bewohner. Die Stadt befindet sich ungefähr siebenundzwanzig Kilometer von Meknes entfernt.

Der Begründer der Stadt war Idris der Erste im Jahre 788. In der Kleinstadt herrscht das ganze Jahr über eine Pilgeratmosphäre. Bis ins Jahr 1917 war Moulay Idris mit einem Tabu belegt.

Sehenswürdigkeiten
Eine der Highlights der marokkanischen Kleinstadt ist der Sahat Massira al-Khadra. Hier können muslimische Pilger Schmuckkerzen für das Heiligtum oder auch Süßigkeiten für ihre Familienangehörigen erstehen.

Die letzte Ruhestätte der historischen Gestalt Moulay Idriss I. befindet sich ebenfalls in der marokkanischen Stadt. Das Grab gilt als Nationalheiligtum. Die Grabmoschee wurde von zwei Alaouiten-Herrschern umgebaut und erhielt somit ihr heutiges Aussehen. Im frühen achtzehnten Jahrhundert änderte Moulay Ismail das erste Mal das Aussehen der Moschee. Im neunzehnten Jahrhundert ließ Sultan Moulay Abderrahman die Moschee durch prunkvolle Edelsteine und andere wertvolle Materialien zu einem prachtvollen Bau umgestalten.

Remo Nemitz