Hurghada



Touristenkomplex HurghadaHurghada ist das wichtigste ägyptische Tourismuszentrum am Roten Meer. In der Stadt leben ca. 60.000 Einwohner, von ihnen ca. 10.000 ohne offizielle Aufenhaltspapiere. die meisten kommen aus den Städten im Niltal und versuchen hier, eine Arbeit im Tourismussektor zu finden.

Hurghada wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet. Seit den 80er Jahren wird der Ort mit amerikanischen, europäischen sowie arabischen Investoren zum bei weitem größten Badeort am Roten Meer aufgebaut. 2004 kamen mehr als eine Million Gäste nach Hurghada, die meisten von ihnen aus Deutschland, Russland sowie aus den ehemaligen Sowjetrepubliken. Das Stadtbild von Hurghada wird von vielen Rohbauten sowie neuen Touristenkomplexen dominiert. Zahlreiche Ferienanlagen und Mehrfamilienhäuser sind im orientalischen Stil gebaut. Der internationale Flughafen Hurghada ist ein Ziel einiger Billigfluglinien, so es ist möglich, aus vielen europäischen Städten relativ günstig an das Rote Meer zu gelangen. Die großzügigen Hauptstraßen in Hurghada verlaufen geradlinig und sind modern ausgebaut.

Das etwa 30 km lange Gebiet um Hurghada kann folgendermaßen unterteilt werden:
  • der ursprünglichen Ortskern ad-Dahar (Downtown) im nördlichen Teil der Stadt.
  • das im Süden Hurghadas liegende Touristengebiet as-Siqala (auf ägyptischen Wegweisern: El Sekalla). Ursprünglich wurde es als Verwaltungsort für die Erdölfelder im Golf von Suez genutzt.
  • noch weiter südlich befinden sich kettenförmig aneinadergereihte Pauschal- und Luxushotels.
  • etwa 22 km im Norden von Hurghada entsteht seit einigen Jahren durch ägyptische Investitionen das Hotelkomplexgebiet El Gouna

Weitere Baderessorts südlich von Hurghada sind Makadi Bay, Soma Bay, Safaga (60 km entfernt), al-Qusair (eine Hafenstadt des Osmanischen Reiches, 207 km entfernt) sowie Marsa Alam (271 km entfernt). Die administrative Grenze zum Sudan liegt bei asch-Schalatin, die umstrittene physische Grenze befindet sich weitere 140 km südlich.

Die Region im Norden von Marsa Alam wird gegenwärtig durch ein ägyptisches Entwicklungsprogramm gefördert, in den nächsten Jahrzehnten soll Marsa Alam Hurghada als Haupttourismusresort ablösen.

Sehenswürdigkeiten

Moschee HurghadaDie 1922 erbaute koptische St.-Schinuda-Vater-der-Eremiten-Kirche (benannt nach dem heiligen Schinuda, dem "Vater der Eremiten") im Stadtteil ad-Dahar (7 km im Norden Hurghadas). Die Kirche befindet sich an der vierspurigen Soliman-Mazhar-Straße (Richtung Rotes Meer), direkt an der Ecke 3. Abzweigung nach dem Kreisverkehrs rechts.

Ansonsten gibte kaum historische Sehenswürdigkeiten in Hurghada und in der näheren Umgebung. Allerdings kann man Tagestouren zu den ägyptischen Attraktionen im Niltal (z.B. Karnak, Luxor) und nach Kairo unternehmen. Buchen kann man praktisch bei allen Hotels und einheimischen Reisebüros. Ägyptische Reisebüros bieten normalerweise günstigere Preise als die Hotels. Allerdings kann es passieren, dass ihre Reisebusse in keinem guten Zustand sind, die Busfahrer übernächtigt und Reiseleiter weniger ausgebildet sind.

Hurghada eignet sich in erster Linie für einen Bade- und Strandurlaub. Jedoch kann man auch Touren mit Quadfahrzeuge sowie Schnorchel- oder Tauchausflüge unternehmen. Taucher machen allerdings weniger als 3 % der Touristen in Hurghada aus, da zahlreiche Riffe vor Hurghada durch den Massentourismus und fehlendes Umweltbewusstseins sehr stark zerstört sind. Wassersportmöglichkeiten gibt es ausserdem für Windsurfer, Segler und Hochseeangler. Jedoch sind die etwa 20 km weiße feinsandige Strände oft durch Abzäunungen abgeschottet und fast nur für Gäste der ansässigen Hotels zu betreten.

E ist darauf hinzuweisen, dass Quadtouren durchaus umweltschädlich sind. Die Fahrten durch die Wüste zerstören aber das sehr anfällige Mikro-Ökosystem im Wüsten-Sand und -Schotter. Von Millionen Samen überleben auch unter normalen Umständen nur wenige Bäume, Sträucher oder Gräser, die durch Zerfahren ihres Biotops noch mehr gefährdet sind.

In Hurghada überwiegt ein pauschales Touristenangebot, das hauptsächlich hinter den Mauern und Eingangshallen von Hotels stattfindet. Touristen machen ein Vielfaches der einheimischen Bevölkerung aus, trotzdem hat sich durch die moslemische Kultur und einer zurückhaltenden Ausgabe von Alkohol an der Strandpromenade sowie in ad-Dahar kaum nenneswertes Nachtleben gebildet.

GPS-Koordinaten von Hurghada: 27° 13'25" N, 33° 50' 21" O

Hurghada Klima und beste Reisezeit

Weitere Sehenswürdigkeiten in Ägypten: Abu Simbel - Assuan - Dahab - Edfu - Hurghada - Katharinenkloster - Kom Ombo - Libysche Wüste - Luxor - Makadi Bay - Marsa Alam - Oase Siwa - Pyramiden von Gizeh (u.a. Cheops) - Sakkara - Sharm El-Sheikh - Sinai - Tal der Könige - Wadi al Hidan
Remo Nemitz