Ägypten - Reisemöglichkeiten im Land



Flugzeug: Egypt Air (MS) fliegt täglich von Kairo nach Alexandria, Luxor, Assuan, Abu Simbel und Hurghada. Air Sinai fliegt von Kairo nach Tel Aviv, El Arish, St. Catherine, Eilat, Ras El Nakab, Luxor und Sharm El Sheik.

Schiff: Ein Tragflächenboot verbindet Hurghada mit Sharm El Sheik auf der Sinai-Halbinsel. Außerdem stehen mehrmals wöchentlich Fährverbindungen zur Verfügung. Die traditionellen Segelboote auf dem Nil (Felluccas) können stundenweise gemietet werden. Kreuzfahrten auf dem Nil werden von Luxor nach Assuan, als auch bis nach Dendera angeboten. Kreuzfahrten sollten am besten zwischen Oktober bis Mitte April stattfinden, ab Mitte April sind die Anlegestellen wegen zu geringem Wasserstands geschlossen. Einige Schifffahrtsgesellschaften benutzen deshalb in dieser Zeit Zubringerboote.

Bahn: Das Streckennetz der Bahn ist nur in geringem Maße ausgebaut und benötigt dringend eine Modernisierung. Die wichtigsten Linien sind Kairo - Minya - Luxor - Edfu - Assuan, Kairo - Alexandria, Kairo - Port Said und Marsa Matruh - Alexandria - Ismailia. Züge verkehren mehrfach täglich, sind aber unterschiedlicher Qualität. Klimatisierte Schnellzüge verkehren etwa dreimal täglich, einfache Züge häufiger. Fahrkarten können an allen Bahnhöfen erworben werden, in den Großstätten ist dies relativ einfach, da auch das Personal Englisch versteht. Fahrkarten für die klimatisierten Schnellzüge werden nur in den Großstädten (Kairo, Luxor, Assuan, Alexandria) verkauft, sie sind gleichzeitig Platzkarte, also nur für den gewählten Zug gültig. Die Preise sind auch in der ersten Klasse erschwinglich. Bei stark frequentierten Zügen wie z.B. den Nachtzügen ist der Fahrkartenverkauf mehrere Tage vorher ratsam. Die größeren Bahnhöfe in Assuan, Luxor, Kairo und Alexandria verfügen über eine Touristikinformation, wo man auch die Fahrpläne erfragen kann. Zusätzlich gibt es im Bahnhof Kairo vor den Hauptbahnsteigen eine Auskunft, die auch englischsprachig ist. Die Bahnhöfe der Großstädte sind zentral gelegen, in Kairo z.B. am Midan Ramsis. Von hier aus gibt es die Möglichkeit, Taxis, Minibusse und lokale Busse für die Weiterfahrt zu benutzen. Fernbusse fahren häufig nicht unmittelbar von den Fernbahnhöfen ab.

Bus: Das Streckennetz der Fernbusse ist im Gegensatz zur Bahn sehr gut ausgebaut. Der Markt ist unter einigen wenigen Busgesellschaften, z.B. Upper Egypt Travel, aufgeteilt. De facto sind alle Orte erreichbar, die an einer Straße liegen. In der Regel sind nur Großstädte wie Kairo, Luxor, Assuan und Alexandria, aber auch die Oasen in der Libyschen Wüste untereinander direkt verbunden. Die Verbindung zwischen kleineren Städten oder Dörfern erfordert unter Umständen ein- oder mehrmaliges Umsteigen in Provinzhauptstädten.

Die Busse befördern nur so viele Passagiere, wie Plätze vorhanden sind. Es empfiehlt sich daher, die Busfahrkarten mehrere Tage im Voraus zu kaufen; der Vorverkauf ist allerdings nur in größeren Orten möglich, dort aber für alle Linien der betreffenden Busgesellschaft. Die Fahrkarte gilt nur für die gewählte Busfahrt. Wenn Plätze frei sind, kann auch unterwegs zugestiegen werden und die Fahrkarte im Bus gelöst werden. Sie können mit dem Busfahrer oder dem Kontrolleur vereinbaren, Sie an einer beliebigen Stelle aussteigen zu lassen.

Alle Orte in Ägypten, Kairo ausgenommen, verfügen in der Regel nur über einen zentralen Busbahnhof, an dem auch vorab Fahrkarten erworben werden können. Kairo verfügt über mehrere Busbahnhöfe, zum Beispiel am Midan Ramsis (Bahnhof der Bahn), Turgoman und Giza. Der Bahnhof muss im Falle Kairos auch bei ein- und derselben Buslinie bzw. Reiseziel nicht immer derselbe sein; man erkundige sich vorher! In größeren Ortschaften gibt es meist mehrere offiziele Möglichkeiten zum Aussteigen, man erkundige sich hierzu vorher z.B. beim Fahrkartenkauf. In Kairo empfiehlt sich das Zusteigen an den zentralen Bahnhöfen, da weitere Zustiegsmöglichkeiten nicht jedermann bekannt sind.

Über Anschlussmöglichkeiten und evtl. nötige Transfers in Kairo sollte man sich vorher bei den Busgesellschaften oder bei Reiseveranstaltern informieren.

Eine weitere Möglichkeit auf Ägyptenreisen besteht darin, Minibusse für den Überlandtransfer zu benutzen. In den Hotels, bei Reiseveranstaltern vor Ort oder bei Einheimischen kann man erfahren, an welcher Stelle in der Stadt die Busse in eine bestimmte Richtung oder Ortschaft abfahren. Minibusse fahren in der Regel erst dann ab, wenn sie voll sind (ca. 15 Fahrgäste).

Taxis gibt es in den größeren Städten (oft in der Nähe von Busstationen und Bahnhöfen). Gruppentaxis für lange Strecken sind preiswert und eine der schnellsten Transportmöglichkeiten. Fahrpreise sollten aber unbedingt vor Fahrtantritt vereinbart werden.

Benzinpreise ÄgyptenPKW: In Ägypten gilt der Rechtsverkehr, der Verkehr in Kairo ist extrem chaotisch, hier ist eine gewisse Anpassung nötig! Die meisten Ortschaften sind über Asphaltstraßen verbunden. Für die wenigen Autobahnen (Highways) im Nildeta muss Maut bezahlt werden. Die Verbindung zwischen Kairo und Luxor verläuft im Wesentlichen auf der westlichen Nilseite, die zwischen Luxor und Assuan auf der östlichen Nilseiten. Es gibt keine (brauchbare) Asphaltstraße zwischen Bahriya und Siwa. Im Zeitraum von Oktober bis Februar kann es in den Wüstengebieten (Sinai, Hurghada) zu schweren Unwettern kommen, manche Straßen werden dann unpassierbar; Ausweichrouten fehlen meistens. In Wüstengebieten sollte man nur mit Führer und entsprechender Ausrüstung selbst fahren. Weitere Informationen vom Egyptian Automobile Club (Kairo).

Der Nil als Lebensader stellt ein großes Hindernis dar, es gibt Brücken nur in den Großstädten und wenige Autofähren in den ländlicheren Gebieten. Bei der Planung einer Reiseroute sollte man daher immer auf einem der beiden Nilufer bleiben. Straßen- und Verkehrsverhältnisse lassen Touren zu über 100 km entfernten Zielen wenig sinnvoll erscheinen.

Zur Verkehrsberuhigung sind in den Ortschaften, aber auch auf den Fernstraßen zum Teil sehr hohe, quer zu Straßenrichtung verlaufenden Schwellen angebraucht. Hier ist Vorsicht geboten. Nachts kommt es häufig zu gefährlichen Auffahrunfällen.

Mietwagen: Leihwagen u.a. von Avis, Europcar, Hertz, Budget, Thrifty und einheimischen Firmen können am Flughafen von Kairo, in der Stadt Kairo und in großen Hotels gemietet werden. Fahrer müssen mindestens 25 Jahre alt sein. Verkehrsbestimmungen: Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen 90 km/h, auf der Wüstenautobahn zwischen Kairo und Alexandria 100 km/h. Geschwindigkeitsübertretungen werden mit hohen Geldstrafen geahndet.

Unterlagen: Ein internationaler Führerschein und Versicherungsnachweis werden benötigt. Ein Carnet de Passage oder die Hinterlegung einer ähnlichen Sicherheit ist für die vorübergehende Einfuhr eines Automobils erforderlich. Alle Fahrzeuge (einschließlich Motorräder) sind verpflichtet, einen Feuerlöscher und ein rotes Warndreieck mitzuführen. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Strecken) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.

Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht auf dem Sinai, in einigen Küstenbereichen des Roten Meeres, am Mittelmeerküstenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten.

Im Straßenverkehr besteht wegen des oft riskanten Fahrverhaltens der Verkehrsteilnehmer erhöhte Unfallgefahr. Von Fahrten in Privat- oder Mietfahrzeugen nach Einbruch der Dunkelheit wird dringend abgeraten. Auch bei der Benutzung von Massenverkehrsmitteln (Reisebusse, Minibusse) besteht erhöhte Unfallgefahr. Fährschiffe, wie sie über das Rote Meer eingesetzt werden, entsprechen nicht immer internationalen Standards; ihre Benutzung stellt daher ein erhöhtes Risiko dar.

Wüstentouren können bei örtlichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Man sollte bedenken, dass Wüstenfahrten ohne erfahrenen Führer, absolut fahrtüchtige Fahrzeuge und ohne ausreichende Wasservorräte lebensgefährlich sind. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sogenannte Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.

Stadtverkehr: Die staatliche Cairo Transport Authority betreibt Busse, Straßenbahnen und Fähren in Kairo. In der Innenstadt gilt ein Einheitstarif. Zusätzlich kann man Privatbusse, Sammeltaxis und Minibusse benutzen. Wichtigste Verkehrsmittel des guten Kairoer Nahverkehrssystems sind die modernen Vorortzüge und die U-Bahn. Die Linie 1 fährt von New El-Marg in Richtung Süden nach Helwan. Die Linie 2 fährt von Shoubra el-Kheima in südwestlicher Richtung über die Cairo Universität und Gizeh bis nach El Mounib. Die schwarz-weißen Taxis können auf der Straße angehalten werden. Es ist üblich, dass sich alleinreisende Frauen auf die Rücksitzbank setzen und alleinreisende Männer vorne neben dem Fahrer Platz nehmen. Taxameter werden normalerweise nicht benutzt, deshalb sollte vor der Fahrt der Preis ausgehandelt werden.Quelle: Material zum Teil aus Wikivoyage

 

Ägypten Eckdaten - Ägypten Geographie - Ägypten Anreise - Ägypten Visabestimmungen - Ägypten Geld - Ägypten Gesundheit - Ägypten Klima und beste Reisezeit - Ägypten Reisen im Land - Ägypten SehenswertesÄgypten wichtige Adressen - Bilder aus Ägypten

Remo Nemitz