Komoren - Verkehrsmittel für Ihren Urlaub



Flugzeug: Zu den einzelnen Inseln gibt es Flugverbindungen. Jede Insel hat eine Landepiste. U.a. fliegt die Gesellschaft Comores Aviation zwischen allen Inseln und auch nach Madagaskar. Die ehemalige nationale Fluggesellschaft Air Comores fliegt nicht mehr. Sonntags keine Flugverbindungen.

Schiff: Die Inseln Grand Comores, Anjouan und und Moheli werden durch mehr oder weniger sichere Schiffe und Boote miteinander verbunden. Die Fähre auf Mayotte kann ohne Bedenken genutzt werden. Touristen können sowohl Motor- und Segelboote als auch Kanus in den Dörfern und Städten am Meer mieten. Besonders auf Moheli empfiehlt sich ein gemietetes Boot, da hier die Straßen in schlechtem zustand sind.
 
Buschtaxis (Taxis-brousse), Miet- oder Privatwagen sind die einzigen Verkehrsmittel auf den Inseln. Das Straßennetz ist allgemein in schlechtem Zustand, die Treibstoffversorgung ist nicht immer gegeben. Besonders während der Regenzeit sollte man im Landesinneren und auf den abgelegeneren Inseln Fahrzeuge mit Vierradantrieb nutzen. Man sollte vorsichtig fahren, da die Straßen schmal sind und Nutztiere oft vor das Fahrzeug laufen. Vorsicht ist auch bei Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit angebracht.
Auskünfte über Minibusdienste auf den Komoren erhalten Sie bei der Direction Générale du Tourisme et de l'Hôtellerie in Moroni (siehe Komoren - wichtige Adressen).
 
Unterlagen: Internationaler Führerschein, bis zu drei Monate gültig.
 

Komoren Eckdaten - Komoren Landkarte und Geographie - Komoren Anreise - Komoren Visabestimmungen - Komoren Geld - Komoren Gesundheit - Komoren Klima und beste Reisezeit - Komoren Reisen im Land - Komoren Sehenswertes - Komoren wichtige Adressen

Remo Nemitz