Spießbock, Oryx



Der Spießbock oder Oryx ist eine im östlichen und südlichen Afrika beheimatete Groß-Antilope aus der Gattung der Oryxantilopen. Ein ebenfalls verbreiteter Name ist Gemsbock (Afrikaans, das sich angeblich vom deutschen Gämse ableitet).

Merkmale

Mit einer Schulterhöhe von 1,20 m ist der Spießbock die größte Art der Oryxantilopen. Beide Geschlechter haben einen kräftig gebauten Körper, einen starken Hals, lange, quergerillte Hörner (etwa 85 cm) und einen an einem Pferdeschwanz erinnernden Schweif. Bis auf die Unterseite ist der Spießbock bräunlich-fahl, mit auffälligen schwarzen Markierungen an den Flanken und Flecken an den Oberschenkeln, der Kehle und der Keule. Die schwarz-weiße Gesichtsmaske fällt besonders auf.

Verbreitung

Spießböcke leben in trockenen, offenen Wüsten und Halbwüsten, kommen aber auch in der Baumsavanne vor. Das Verbreitungsgebiet reicht von Äthiopien und Somalia über die Savannen in Ostafrika bis nach Namibia und Südafrika.

Oryx SpiessbockVerhalten

Spießböcke bevorzugen Gras, das sie tagsüber äsen. Sie graben aber auch Wurzeln aus und fressen Wildfrüchte wie die Tsammamelone. Obwohl sie Wasser trinken, sind sie von Oberflächenwasser unabhängig. Sie sind durch körperliche Besonderheiten sehr gut an trockenes, heißes Klima nagepasst. So kann die Körpertemperatur des Oryx sehr hoch steigen, bevor das Tier zu schwitzen beginnt. Hierdurch wird der Wasserverlust eingeschränkt

Die Weibchen leben in Gruppen von bis zu 40 Tieren. Männchen dagegen sind Einzelgänger. Sie verteidigen ein sehr großes Revier mit allen Kühen, die sich in ihrem Territorium befinden. Kämpfe zwischen rivalisierenden Männchen laufen über ritualisierte Gesten ab, es kommt selten zu ernsthaften Auseinandersetzungen.

Unterarten

Die Ostafrikanische Oryx, auch Beisa-Antilope genannt, wird gelegentlich als eigene Art Oryx beisa geführt, meistens aber als Unterart von Oryx gazella. Sie ist von Äthiopien bis ins nördliche Kenia verbreitet. Eine weitere Unterart, Oryx gazella callotis, lebt im südlichen Kenia und in Tansania.

Spießböcke und Menschen

Die Oryxantilope steht als Synonym für Zähigkeit und Bedürfnislosigkeit. Sie ist deshalb auch das Wappentier Namibias. In vielen Regionen Afrikas ist der Spießbock auch heute noch häufig. Die Einheimischen haben diese Antilopen von jeher gejagt. Sie verarbeiteten ihre Haut zu Leder und nutzten die Hörner als Speerspitzen. Heute gibt es fast 300.000 Spießböcke in Afrika. Eine vom Menschen eingeführte, halbwilde Population lebt im südlichen New Mexico.

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Pferdeböcke (Hippotraginae)
Gattung: Oryxantilopen (Oryx)
Art: Spießbock
 
Wissenschaftlicher Name: Oryx gazella
 
 
Dieser Artikel basiert in Teilen auf dem Artikel Spiessbock aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
Remo Nemitz