Rappenantilope



Die Rappenantilope, im Englischen Sable Antelope, ist eine afrikanische Antilope aus der Gruppe der Pferdeböcke. Sie fällt durch das glänzende, pechschwarze Haarkleid der Männchen auf, das am Bauch weiß scharf abgegrenzt ist. Weibchen und junge Männchen sind rot- bis dunkelbraun. Auf Nacken und Schultern befindet sich eine Mähne. Die Hörner sind stark quergeringelt, halbkreisförmig nach hinten geschwungen und werden von beiden Geschlechtern getragen. Die Rappenantilope wiegt bis zu 230 kg und hat eine Schulterhöhe von etwa 1,30 m.

Das Verbreitungsgebiet reicht von Kenia über die Steppen Ostafrikas bis ins südliche Afrika. Rappenantilopen halten sich gewöhnlich in einer trockenen, offenen und von Bäumen durchsetzten Landschaft auf. Dauergewässer und mittelhohe oder hohe Gräser sollten vorhanden sein. Die Hauptnahrung der tagaktiven Rappenantilope ist Gras, gelegentlich auch Laub und Kräuter.

Die Weibchen leben mit ihren Jungen in Herden von zehn bis dreißig Tieren. Männchen sind Einzelgänger, die die Herden der Weibchen beanspruchen, die ihr Territorium durchqueren. Männchen, die das sechste Lebensjahr noch nicht erreicht haben, sind nicht stark genug, ein eigenes Revier zu verteidigen; sie tun sich zu eigenen Junggesellenverbänden zusammen.

Die Rappenantilope ist recht selten, es gibt noch etwa 60.000 Tiere. Allerdings nehmen die Bestände ab und die Art wird von der IUCN als "von Schutzmaßnahmen abhängig" eingestuft.

Riesen-Rappenantilope

Allerdings stuft die IUCN die Riesen-Rappenantilope (H. n. variani), eine in Angola isoliert von den anderen Populationen lebende Unterart, die schon als ausgestorben galt, als "vom Aussterben bedroht" ein. Es gibt weniger als 250 Exemplare dieser Unterart. Sie wurde 1914 erstmals wissenschaftlich beschrieben. Bei Jägern war sie wegen ihrer enormen Hornlänge bis zu 1,65 m begehrt. Das letzte Exemplar wure 1982 gesichtet. Britischen und portugiesischen Wissenschaftlern gelang es 2004, Kotproben zu sammeln. Erbgutanalysen am Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin erbrachten den genetischen Beweis, dass die Riesen-Rappenantilope noch lebt. Durch eine Fotofalle konnten inzwischen auch fotografische Aufnahmen der Tiere gemacht werden, darunter von einem trächtigen Weibchen.

Systematik
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Pferdeböcke (Hippotraginae)
Gattung:
Hippotragus
Art:
Rappenantilope
 
Wissenschaftlicher Name: Hippotragus niger
 
Dieser Artikel basiert in Teilen auf dem Artikel Rappenanantilope aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
Remo Nemitz