Amboseli Nationalpark



Amboseli, das sind Bilder von Elefanten, von Sümpfen und Massai. Hier gibt es mit dem Kilimanjaro die bekannteste Ansicht in Afrika. Über den letzten dreißig Jahren hat der Park wohl jedes Problem gehabt, das einen Nationalpark überhaupt treffen kann. Doch bis heute existiert der Park und das ist wohl ein Zeichen für die Widerstandsfähigkeit dieses Gebietes und seiner Geschöpfe sowie von einem einfallsreichen Management.

Lage: Der 392 qkm große Amboseli-Nationalpark liegt am Fuß des Nordwest-Abhanges des Kilimanjaro, im Süden von Kenia.

Übersicht: Seit der Kolonisierung durch die Briten wurde die Region landwirtschaftlich genutzt und Siedlungen wurden errichtet. Vor allem gab es einen enormen Zustrom von Jägern. Unmittelbar nach der Unabhängigkeit 1963 erkannte die Regierung den ernsten Gefahrenzustand und versuchte, Abhilfe zu schaffen. 1974 wurde der Nationalpark Amboseli gegründet und drei Jahre später wurde für ihn umfassender Schutz angeordnet.

Eine Gefährdung ergab sich später aus den Millionen von Besuchern, denn die Reifen der Safaribusse zerstörten den Vulkanascheboden und die empfindliche Vegetation. Erst das Verbot, abseits der markierten Pisten zu fahren hat zu einer Verbesserung der Situation geführt.

Die Ebene, die den Nationalpark ausmacht, enthielt früher das Becken des Amboseli-Sees, der vollkommen ausgetrocknet und durch ausgeworfene Asche und Lava des Kilimanjaro aufgefüllt worden ist. Es handelt sich in weiten Teilen um ein trockenes Gebiet mit alkalischen Böden. Darin gibt es jedoch zwei einzigartige Sumpfzonen, die unter dem Morast verschiedene, ständig sprudelnde Quellen verbergen. Vervollständigt wird das Panorama der Region durch Gruppen von niedrigen Hügeln (ca. 100 m).

Infolge der unterschiedlichen Geländeformen besteht die Vegetation aus dornigen Strauchpflanzen, savannenartigen Bewuchs mit Akazien sowie aus Sumpfpflanzen. Diese Umweltbedingungen bieten ein hervorragendes Habitat für zahlreiche Tiere.

Öffnungszeiten: täglich 6.30 - 19.00 Uhr
 
Beste Reisezeit: Amboseli lässt sich das ganze Jahr besuchen, allerdings ist es immer heiß. Im Januar, dem heißesten Monat, erreicht das Maximum ca. 30 °C und das Minimum ca. 17 °C, im Juli hingegen liegt das Maximum bei 25°C und das Minimum bei ca. 16 °C. Die 800 mm der jährlichen Niederschläge fallen vorwiegend in den Monaten der langen Regenzeit von April und Mai. in dieser Zeit können einige Pisten unpassierbar werden. Am Wochenende ist der Park durch viele Besucher oft überfüllt. Wer frei wählen kann, sollte seinen Besuch auf einen Werktag legen.
 
Anreise: Der Amboseli Nationalpark besitzt vier Parkgates: das Kitirua Gate südlich des Lake Amboseli, das Namanga oder Meshanani Gate am nördlichen Ende des Amboseli, das Erimito Gate an der nordöstlichen Parkgrenze und das Kimana Gate im Osten.
Normalerweise wird die Zufahrt über das Namanga-Gate benutzt.
Ausserdem gibt es eine tägliche Flugverbindung von Nairobi zum Amboseli-Nationalpark, ein Ticket kostet etwa US$ 140.

Amboseli Nationalpark Kenia
Bild: Lencer, Lizenz: Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported.
Remo Nemitz