Nationalparks in Botswana



 
Botswana ist in Afrika ohne Zweifel einer der besten Plätze zur Tierbeobachtung. Mehr als 17 % von Botswana wird als Nationalpark oder Game-Reserve geschützt, zusammen mehr als 100.000 km². In der Umgebung der Parks wird Wildnis-Management betrieben, in denen die Interessen der Natur geschützt werden. Über 80 % von Botswana wird von der unermeßlichen Halbwüste Kalahari, einer halbariden Region mit Grasland und Dornensträuchern, in der der Niederschlag unregelmäßig und generell gering ist, bedeckt. Ausserhalb vom Okavango-Delta findet man in Botswana kaum dauerhaftes, stehendes Wasser.

Botswana bietet mit die besten Tierbeobachtungsmöglichkeiten in Afrika, allerdings sind die Parks im Land recht teuer. Die Schutzgebiete Chobe, Moremi und das Okavango-Delta sind weltberühmt.

Die Einrichtung der Nationalparks in Botswana verfolgt das Ziel, die bislang weitgehend unberührte Natur des Landes zu schützen.

Der erste Nationalpark in Botswana, der Chobe-Nationalpark, wurde bereits 1967 eingerichtet und umfasst mehr als 10.000 km². Dieser Nationalpark ist Teil eines größeren Projektes, der grenzüberschreitenden Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area. Dieses Projekt umfasst Nationalparks in Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe und hat das erklärte Ziel, den in diesen Regionen lebenden Elefanten die freie Bewegung in ihrem natürlichen Lebensraum zu ermöglichen.

Der Gemsbok National Park grenzt direkt an den Kalahari Gemsbok National Park in Südafrika. Aufgrund der direkten geographischen Nähe wurden beide Parks vereint und erlauben heute die Beobachtung jahreszeitlich bedingter Tierwanderungen. Zusammen formen sie den Kgalagadi Transfrontier National Park, in dem Löwen in bemerkenswerter Anzahl beobachtet werden können.

Der Makgadikgadi-Pans-Nationalpark war aufgrund des Wassermangels nie besiedelt und ist von vereinzeltem Buschland und Salzpfannen geprägt. Touristen sollten den Park aufgrund der fehlenden Infrastruktur nur in organisierten Gruppen besuchen.

Der Nxai-Pan-Nationalpark am nordöstlichen Rand der Kalahari befindet sich 900 m über dem Meeresspiegel und auf der Wanderroute verschiedener Tierherden. Der Park ist, ebenso wie das Khutse Game Reserve, bekannt für seine große Vogelvielfalt und tausende von Zebras in der Regenzeit.

Das Moremi Game Reserve befindet sich östlich des Okavango Deltas und ist bekannt für die Vielfalt seiner Landschaft. Auf fast 5000 m2 verbindet das Reserve dauerhafte Wasserflächen mit Sümpfen und Trockensavannen.

Das Mokolodi Nature Reserve befindet sich nur 15 km von Botswana’s Hauptstadt Gaborone entfernt und befasst sich mit der Aufzucht von Nashörnern.

Chobe National Park
Makgadikgadi-Pans-Nationalpark (sehr abgelegen, in diesem Gebiet findet die letzte große jahreszeitliche Migration von Wildtieren statt)
Moremi Game Reserve (nimmt einen zentralen Teil des Okavango-Deltas ein)
Nxai-Pan-Nationalpark

weitere Nationalparks und Schutzgebiete in Botswana:

Central Kalahari Game Reserve - Botswanas größter Nationalpark
Gemsbok National Park
Kgalagadi Transfrontier National Park
Khutse Game Reserve
Limpopo/Shashe Transfrontier Conservation Area - dieses Schutzgebiet, das auf dem Territorium von Botswana, Simbabwe und Südafrika liegt, ist in Planung
Mokolodi Nature Reserve
Remo Nemitz