Agulhas National Park (Südafrika)



Agulhas National Park in Südafrika

Der Agulhas National Park ist am südlichsten Punkt Afrikas, in etwa 230 Kilometer östlich von Kapstadt, in der Provinz Westkap, gelegen. Im Westen beginnt der Park bei Gansbaai und reicht bis in den Westen nach Struisbaai.

Die geografische Koordinaten lauten: 34°50‘S, 20°0‘O. Errichtet wurde er im Jahr 1999 und er untersteht der Verwaltung des „National Park Service“.  Der Nationalpark in Südafrika umfasst eine Größe von knapp 57 km². Die Parkfläche erstreckt sich über eine Länge von circa 72 km und variiert in der Breite zwischen 7 und 25 km.

Bei dem Agulhas Nationalpark handelst sich um keinen typischen Nationalpark. Wilde Tiere sucht man hier vergeblich, allerdings haben sich hier viele unterschiedliche Wasservögel niedergelassen. Auch Kapseelöwen leben hier und wer viel Glück hat, kann eventuell auch einen Glattwal zu sehen bekommen.

Besonders die Pflanzenwelt kann man auf den vielen Naturlehrpfaden erkunden, die hier angelegt wurden. Die einzigartige Vegetation dieser Gegend lädt auf alle Fälle dazu ein. Im Algulhas National Park wachsen rund 2.000 Pflanzenarten, über 100 Arten davon sind bereits auf der „roten Liste“ der bedrohten Pflanzenarten zu finden. Das und die mit dem Artenreichtum des tropischen Regenwald vergleichbare Vegetation, hat den Park zum National Park gemacht. Die meisten Pflanzen blühen zwischen Mai und September, aber es gibt auch Arten, die das ganze Jahr über blühen.

Interessant dürfte auch der zweitälteste Leuchtturm Südafrikas sein, der aus dem Jahr 1848 stammt und sich direkt am Cape Agulhas befindet. Auch ein Leuchtturmmuseum gibt es, das historische Ausstellungsstücke zu bieten hat. In der näheren Umgebung des Nationalparks, beispielsweise im Dorf Elim, gibt es zudem einige lokale Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Das Klima im Park ist relativ mild, man könnte sagen, es ist mediterran. Die Temperaturen betragen durchschnittlich etwa 15 °C. Die Regenzeit liegt meist in den Monaten von Mai bis September, die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beläuft sich zwischen 400 und 600 mm.

Wer sportlich interessiert ist (vor allem an Wassersportarten), kann hier Fischen oder Schwimmen gehen.

Bis dato gibt es im Park selbst noch keine Möglichkeit zu übernachten. Die Orte L‘Agulhas und Struisbaai sind ideal aber für Übernachtungen geeignet.

Die Region um den Nationalpark Agulhas ist selbstverständlich auch deshalb bekannt und beliebt weil hier der Atlantische Ozean und der Indische Ozean aufeinander treffen und das Kap Agulhas der südlichste Punkt Afrikas ist.

Remo Nemitz