Bontebok Nationalpark (Südafrika)



Bontebok Nationalpark in Südafrika

Dieser Nationalpark in Südafrika ist mit etwa 28 km² einer der kleinsten Parks der Region. Er wurde im Jahr 1931 errichtet und von der UNESCO mittlerweile in die Liste der "World Heritage Sites" aufgenommen.

Seine genauen geografischen Koordinaten lauten: 34°4‘0“S, 20°27‘0“O. Der Distrikt, in dem der Park liegt, heißt Overberg, die Provinz Westkap. Zu den Städten George oder Kapstadt sind es ungefähr 240 km.

Der Nationalpark liegt circa 6 km südlich von Swellendam, der drittältesten Stadt von Südafrika. Diese Stadt, die im Jahr 1743 gegründet wurde, ist in kapholländischer Architektur erbaut. Die genaue Lage von Swellendam ist am Fuß der Langebberg Mountains, im Tal des Flusses Breede.

Im Bontebok-Nationalpark leben keine Löwen, Nashörner oder Elefanten. Die Tierwelt besteht vor allem aus Buntböcken. Diese sind sehr selten und waren in der Vergangenheit fast ausgerottet. Vor allem zum Schutz der Buntböcke wurde der Bontebok National Park gegründet. Ausserdem leben weitere Antilopenarten wie beispielsweise Springböcke und Greisböcke sowie das Bergzebra, das mittlerweile auch vom Aussterben bedroht ist, im Park.

Die weitere Tierwelt im Nationalpark besteht u.a. aus Grau- und Goldmullen, Kapfüchsen, Erdwölfen, Löffelhunden, Kuhantilopen, Ginsterkatzen und Honigdachsen. Auch die Vogelwelt ist gut vertreten. Etwa 200 unterschiedliche Arten sollen hier beheimatet sein. Zudem gibt es auch unterschiedliche Froscharten sowie Schildkröten, die sehenswert sind.

Das milde Klima lädt das ganze Jahr über zu einem Besuch ein. Besonders schön ist die Natur im Park im Frühjahr und Winter. Die Pflanzenwelt ist vielfältig, besonders die farbenprächtigen Wildblumen sind eine Augenweide. Viele unterschiedliche Pflanzen bereichern die sogenannte "Cape Floral Region". Die Flora besteht u.a. aus Asternarten, den Renosterveld-Büschen oder der Fynbos-Vegetation.

Den Bontebok Nationalpark kann man gut mit einem eigenen Fahrzeug erkunden. Lebensmittel und Getränke können am Eingang des Parks gekauft werden. Der Park bietet nur wenige Unterkunftsmöglichkeiten, aber es ist möglich, zu zelten.

Verwaltet wird der Bontebok Nationa Park durch den „National Park Service“. Der Park ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge nach Swellendam, Montagu, Ashton, Bonnievale oder Robertson. Hier gibt es viele historisch interessante Gebäude und die bekannten Weinrouten.

Sehenswert sind auch die heißen Quellen in Montagu und das Drostdy Museum, das Besuchern die Geschichte der Stadt Swellendam näherbringt. Zu den schönsten Bergwanderwegen in Südafrika gehört ein Weg, der über die Langeberg Berge im Marloth Nature Reserve führt und sechs Tage in Anspruch nimmt. Neben dem Wandern ist der Park auch für Radtouren, zum Schwimmen, Fischen oder Angeln (mit Erlaubnis) gut geeignet. Neben den Wildbeobachtungen ist der Bontebok National Park ein Platz, um sich mit der Kultur der Südafrikaner anzufreunden und vertraut zu machen.

Remo Nemitz