Karoo Nationalpark in Südafrika



Karoo-Nationalpark in Südafrika

Dieser National Park wurde im Jahr 1979 südlich von Beaufort West und südlich des Flusses Oranje errichtet. Seine Größe beträgt etwa 50.000 Hektar.

Der Name Karoo bedeutet: „Land des großen Durstes“.Bei der großen Karoo handelt es sich um eine beeindruckende Landschaftsform: endlose Savanne, in der sich freigelegte Granitkuppen erheben. Die ursprüngliche Vegetation der Karoo sollte in diesem Park renaturiert werden. Hier gibt es eine Vielzahl von Fossilienfunden, manche davon sollen mehr als 310 Millionen Jahre alt sein

Die Tierwelt hat vor allem eine Vielzahl von Reh-, Stein- und Bergriedböcken zu bieten. Und auch Kudus, Schakale sowie Erdwölfe sind dort beheimatet. Als gefährdet gelten Uferkaninchen sowie das Spitzmaulnashorn. Die Vogelwelt im Karoo National Park ist ebenfalls sehr groß. Knapp 200 unterschiedliche Arten sollen es sein, dazu gehören auch die Kaffernadler. Zu den weiteren Tieren, die man dort sehen kann, gehören Zebras, Klipspringer und die größte Schildkröte, die man im südlichen Afrika finden kann, die Pantherschildkröte.

Man kann einige kurze Wanderungen unternehmen, die beiden Wanderwege Bossie Trail und Fossil erzählen viel über die Erdgeschichte, die etwa 250 Millionen Jahre zählt und eine einzigartige Pflanzenwelt vorzuweisen hat, die in der Karoo vorkommt. Für Besucher mit Handicap wurde der Fossil Trail für Rollstuhlfahrer zugänglich gemacht, auch Blindenschrift-Tafeln wurden angebracht.

Im Karoo National Park gibt es ein Camp, das relativ komfortabel eingerichtet ist. Hier findet man Hütten, Stellplätze für Campingmobile oder Wohnwägen, Einkaufsmöglichkeiten, einen Swimmingpool und ein Restaurant. Unterkünfte sollte man immer im voraus buchen.

Die Sommer in dieser Gegend sind meist sehr heiß, die Winter hingegen sind sehr kalt, besonders in höheren Lagen.

Der Karoo National Park ist über die Straße N1 leicht zu erreichen und liegt am Fuß der Nuweveld-Berge.

Ein Infozentrum ist in der Nähe des Parks im On Shuur Farmhouse zu finden, auch die Nationalparkbehörde gibt gerne Auskunft. Für alle Reisen nach Südafrika sollte man an Malaria-Prophylaxe, Hepatits A und Polio/Tetanus Impfungen denken.

Remo Nemitz