Garden Route Nationalpark in Südafrika



Garden Route Nationalpark in Südafrika

Die genaue Lage des Garden Route Nationalpark in Südafrika ist mit den Koordinaten 34°0‘S, 23°6‘O beschrieben, er liegt 35 Kilometer östlich der Plettenberg Bay mitten der Strecke zwischen dem Indischen Ozean und der Straße N2. Die Entfernung nach Kapstadt beträgt etwa 600 Kilometer, nach Port Elizabeth sind es circa 200 Kilometer.

Der Park hat eine Größe von 1.210 km², steht unter der Verwaltung des „National Park Service“ und wurde am 6. März 2009 eröffnet.

Entstanden ist der Garden Route Nationalpark durch die Zusammenlegung des Tsitsikamma Nationalpark mit dem Wilderness Nationalpark und der Knysna National Lake Area. Der Tsitsikamma National Park hat eine Länge von etwa 70 Kilometern, liegt zwischen dem Obosstrand und Nature‘s Valley und wurde im Jahr 1964 eröffnet.

Küstenlandschaft und Berge sind hier zerklüftet, Flüsse haben hier in diesem Park reichlich Wasser und einer der letzten Urwälder in Südafrika lädt zum Entspannen ein.
Der Park eignet sich vor allem für Wanderungen. Zwei der beliebtesten Wanderwege sind der Tsitsikamma-Wanderweg und der Otter-Trail mit etwa 42 Kilometern, die in etwa fünf Tagen zu bewältigen sind. Sie gehören zu den beliebtesten Wanderwegen in ganz Südafrika. Wegen dieser großen Beliebheit ist zu beachten ist, dass man Wanderungen vorher anmelden muss. Dafür reserviert man bei der Parkverwaltung am besten schon bis zu einem halben Jahr im voraus. Weitere schöne Wanderwege findet man im Mouth Trail, der am Storms River Camp beginnt und der Waterfall Walk, der bei schönem Wetter Möglichkeiten zum Baden bietet.

Wanderer sollten natürlich an entsprechendes Schuhwerk, genügend Verpflegung, einen Schlafsack und Kochgeschirr denken. Es empfiehlt sich, die Sachen wasserdicht einzupacken, da die Ausrüstung bei Wasserüberquerungen nass werden kann.

Übernachten kann man in den beiden Camps, die im Park zu finden sind (Nature‘s Valley Restcamp oder Storms River Mouth Camp) oder in den Orten in der näheren Umgebung des Parks. Hier gibt es auch Einkaufsmöglichkeiten und ein Restaurant.

Hauptsächlich Fischotter, Robben, Delphine, Wale sowie weitere Meerestieren sind die tierischen Bewohner in diesem Nationalpark. Auch eine Seepferdchenart ist hier vertreten. Außerdem leben hier u.a. Fisch-, Seidenreiher und Graufischer.

Geöffnet ist der Garden Route Nationalpark ganzjährig. Auch das Klima lädt das ganze Jahr über zu einer Reise in den den Garden Route Nationalpark ein. Kurze Regenschauer können in der Zeit von August bis Ende Oktober und vor allem im März erwartet werden.

Bekannt im Zusammenhang mit dem Park dürfte auch die 216 Meter hohe Bloukrans Brücke sein, die vor allem bei Bungee-Jumpern sehr beliebt ist.

Remo Nemitz