Topographie Afrika



Topographie Relief Karte Afrika
 
Afrika ist größer als ganz Europa, Indien sowie die USA zusammengenommen. Aufgrund dieser enormen Ausmaße treten hier zahlreiche unterschiedliche geographische Einheiten auf, von Wüsten über Savannen bis hin zum Regenwald.
 
Insgesamt betrachtet stellt der der Kontinent Afrika ein Plateau dar, dessen höchste Regionen sich im Süden und Osten befinden, während es zum trockenen Norden hin abflacht. In Tansania, im Südwesten Afrikas, befindet sich auch das höchste Bergmassiv des Kontinents, der Kilimanjaro. Das Land beherbergt außerdem die Olduvai-Schlucht, die als Wiege der Menschheit gilt und Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs ist. Dieser umschließt mit zwei Armen den Victoriasee, der nach dem Lake Superior in den Vereinigten Staaten der größte Süßwassersee der Welt ist. Der Ostafrikanische Grabenbruch ist eine der längsten Riftzonen der Welt. Im nördlichen Bereich unterteilt er das Äthiopische Hochland in eine nordwestliche und eine südöstliche Region.
 
Das Äthiopische Hochland ist die größte zusammenhängende Fläche Afrikas in einer Höhenlage über 1.500 m und wird häufig als Dach Afrikas bezeichnet. Im Nordwesten des Kontinents befindet sich das Atlasgebirge, welches den Atlantik und das Mittelmeer vom trockenen Klima der Sahara trennt. Die Sahara ist die größte Wüste unseres Planeten und erstreckt sich über fast gesamt Nordafrika. Im Süden wird sie vom Sahel begrenzt, einer Übergangszone von der Sahara zu den Trocken- und Feuchtsavannen Mittelafrikas.

Im Kongobecken, dem südlichen Zentrum des afrikanischen Kontinents, befinden sich 25% aller noch vorhandenen Regenwälder der Erde. Es ist damit das zweitgrößte Urwaldgebiet nach dem Amazonas in Südamerika.
 
Die Drakensberge sind die höchste Gebirgskette im südlichen Afrika und begrenzen gleichzeitig das Binnenhochland im Osten. Dieses Binnenhochland ist ein riesiges Zentralplateau und gemeinsam mit den schmalen Küstenebenen und dem Kalaharibecken formt diese Zone das Land Südafrika. Die meisten Flüsse im Süden Afrikas entspringen den Drakensbergen und fließen in den Indischen Ozean.
 
Während die meisten afrikanischen Inseln recht klein sind, gehört Madagaskar nach Grönland, Neu Guinea und Borneo zu den vier größten Inseln der Welt und wird durch die Straße von Mosambik vom afrikanischen Festland getrennt.
Remo Nemitz