Tarangire Nationalpark (Tansania)



Tarangire Nationalpark in Tansania

In Tansania gibt es 14 Nationalparks, einer davon ist der Tarangire National Park, er zählt zu den schönsten Schutzgebieten von ganz Afrika. Dieser Park liegt etwa 118 km südwestlich von Arusha in der Nähe von Lake Manyara. Seine geografischen Koordinaten sind: 4°0‘0“ S, 36°0‘0“ O. Er ist auf einer Höhe von etwa 900 Metern gelegen, die Größe des Parks beträgt etwa 2.600 km². Der Tanrangire-Fluss durchquert den gleichnamigen Park. Auch in der Zeit von Juli bis Oktober, in der hier Trockenheit herrscht, führt dieser Fluss Wasser

Die Zufahrt ist nur mit einem Safari-Unternehmen oder dem eigenen Wagen möglich. Die Straßen sind nicht geteert oder gepflastert und daher nur mit einem Geländewagen gut zu befahren. Für die Einfahrt ist eine Besuchserlaubnis erforderlich, diese bekommt man gegen Bezahlung am Eingang. Erreichen kann man den Park am besten von Arusha oder von Lake Manyara, wenn man der Straße etwa 7 km folgt. Man erreicht direkt den Haupteingang. Eine Weiterfahrt nach Ngorongoro Crater und dem Serengeti ist möglich. Auch per Flugzeug ist der Park von Arusha oder dem Serengeti erreichbar.

Die Tierwelt besteht aus Löwen, Nashörnern, Kudus, Elefanten, Flusspferde, Leoparden und Oryx-Antilopen. Desweiteren leben dort Streifengnus, Impalas, Giraffen, Warzenschweine und die südliche Grünmeerkatze im Tarangire National Park. Auch über 300 diverse Vogelarten kann man hier bestaunen.

Landschaftlich bietet der Tarangire National Park hauptsächlich Savanne und Grasland. Auch Baobab-Bäume (Affenbrotbäume) wachsen hier, die Früchte werden vor allem von den Elefanten als Nahrung geliebt.

Im Park kann man geführte Safaris unternehmen. Empfehlenswert sind auch Tagesausflüge nach Maasai und Barabaig. Auch die antiken Steinmalerein in Kolo an der Dodoma Straße sind sehenswert.

Im Park ist auch die Tsetsefliege vorhanden. Der Tarangire National Park ist das ganze Jahr über zu besuchen. In der trockenen Zeit, zwischen Juni und September, jedoch ist es am schönsten, da sich dann auch viele Tiere dort aufhalten.

Für Übernachtungsmöglichkeiten stehen zwei Lodgen im Park zur Verfügung. Auch außerhalb des Parks gibt es einige Lodgen und diverse Zelt- bzw. Campingplätze befinden sich im Park und um den Park herum.

Remo Nemitz