Safaris Afrika: Kafue Nationalpark



Lage: Der Kafue-Nationalpark umfasst 22.2400 qkm (etwa die Größe von Belgien) und ist damit einer der größten Nationalparks der Welt. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 190 km, die Ost-West-Ausdehnung etwa 85 km. Der Nationalpark liegt am Lufupa und Lunga, zwei Nebenflüssen des Flusses Kafue. Der Nationalpark Kafue befindet sich etwa 200 km westlich von der Stadt Kafue am Oberlauf des gleichnamigen Flusses.

Überblick: Der Park gilt als Afrikas reichstes Antilopengebiet. Er umfasst im Norden am Lufupa-Wald (sogenanntes Sambesi-Teak, das wegen seiner Härte als Bahnschwelle und Parkett sehr gefragt ist) und weite, offene Auen, worunter die Busanga-Auen die bekanntesten sind. Im Süden wandelt sich der Park von Wald erst in Buschland und nimmt dann immer stärker den Charakter der Kalahari an. Hier gilt die Nazhila-Ebene als besonders attraktiv.

Klima: Der nördliche Teil von Kafue ist regenreicher als der Süden, die beste Besuchszeit liegt also in der trockeneren Zeit von Juli bis Oktober. In der Regenzeit treten Flüsse über ihre Ufer, viele Gebiete und Straßen sind überflutet und nicht erreichbar. Viele Lodges sind nur in der Trockenzeit geöffnet. Tiere können am besten zwischen April und Oktober beobachtet werden. Am schönsten ist der Park mit frischem Bewuchs nach den ersten Regen.

Öffnungszeiten: 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Anreise: Die Straßen sind nicht besonders gut und der Park lässt sich am besten per Charterflug erreichen. Es gibt Landeplätze für kleine Flugzeuge bei Ngoma, Puku Pan, Chunga, Hippo, Moshi und Lunga.

Kafue kann aber auch mit einem Geländewagen aus allen Regionen Sambias erreicht werden:

Von Lusaka nehmen Sie die Straße nach Mumbwa. Wenn Sie die nördlichen Camps wie Hippo Camp, Mc Brides oder Lunga Cabins besuchen wollen, nehmen Sie die nördliche Straße aus Mumbwa.

Um den südlichen Teil von Kafue zu erreichen, durchqueren Sie Mumbwa auf der Hauptstraße. 66 km von Mumbwa gibt es einen Abzweig nach links zum Itezhi Tezhi Dam und den südlichen Lodges. Die ehemals sehr schlechte Straße wurde ausgebessert und in einem weit besseren Zustand. Trotzdem ist es besser, in einem Geländewagen unterwegs zu sein.

Um die Busanga plains und die nahen Camps zu erreichen, nehmen Sie die Straße, die durch den Park führt bis zur Kafue River Bridge. Die Straße von dort führt zum Kafwala and Lufupa Camp. Im Busanga Gebiet ist der Zugang nur mit Touranbietern erlaubt. Man kann sich hier sehr leicht verirren. Lufupa and Chunga sind nur in der Trockenzeit ohne Allradantrieb erreichbar. Fast alle anderen Gebiete des Parks sind nur im Geländewagen erreichbar. Die Straße zwischen Chunga und Ngoma auf der linken Seite des Flusses, gibt es nicht mehr.

Aus dem Westen von Zambia führt die Mongu-Lusaka-Straße durch den Kafue Nationalpark.

Aus dem Norden von Zambia, dem Kupfergürtel, nehmen Sie am besten die Straße nach Solwezi und dann nach Kasempa. Von hier führt eine akzeptable Straße über 98 km zum Lunga Pontoon. Um das nördliche Tor von Kafue zu erreichen, nehmen Sie den linken Abzweig 16 km vor dem pontoon.

Unterkunft: Im Park gibt es zahlreiche Campsites und Lodges. Einige Camps und Lodges liegen direkt am Park, was bedeutet, dass man Parkeintritt erst dann zahlen muss, wenn man den Park wirklich betritt.

Mayukuyuku Camp liegt im Süden des Kafue Nationalparks am Ufer des Kafue-Fluss. Die Entfernung zur Hauptstadt Lusaka ist nur 3,5 Autostunden. Das Camp ist das ganze Jahr geöffnet und bietet auch Camping an. Der Ausblick vom Camp ist grandios, ausserdem gibt es mehrer Inseln in der Nähe. Dieser Teil des Parks bietet viele verschiedenen Säugetierarten, im Fluss leben Clawless Otter, Flusspferde und Krokodile. Unzählige Vogelarten sind hier zu beobachten, u.a. der seltene African Finfoot. Gamedrives und walking Safaris werden morgens und abends angeboten. ausserdem ist Angeln möglich.

Lufupa Camp liegt hoch über den Zusammenfluss von Lufupa and Kafue. Geführt wird es von Wilderness Safaris, bietet hervorragende Unterkunftsmöglichkeiten und wunderbare game viewing-Möglichkeiten. Ausserdem werden Tierbeobachtungsfahrten and Bushwalks angeboten.

Karibu Safaris bietet 15-tägige Camping-Safaris an. Man startet in Livingstone, verbringt 5 Tage in Kafue, befährt danach mit dem Kanu den Lower Zambezi und beschließt die Safari in Kariba.

Puku Pan hat Unterkünfte am Ufer des Kafue River und bietet Beobachtungsfahrten, Kanutouren und bush walks an. Es ist möglich, vom nahen Landeplatz in 50 Minuten Lusaka mit dem Flugzeug zu erreichen.

McBrides Camp befindet sich am Ostufer des Kafue River. Das Camp hat sich auf walking safaris, Bootstouren, Angeln und Vogelbeobachtungen specialisiert. McBrides Camp wurde um uralte Tierpfade errichtet, die Tiere können also aus nächster Nähe beobachtet werden. Jede Hütte hat eine Veranda, von wo aus Vögel und andere Wildtiere gesehen werden können.

In der Kaingu Safari Lodge sind ebenfalls Tierbeobachtungen, Kanufahren, Angeln und Vogelbeobachtungen möglich. Dieser Platz bietet für jedes Budget etwas.

Lunga River Lodge wird ebenfalls von Wilderness Safaris geführt. Die Lodge befindet sich am Westufer des Lunga River im Nordosten des Kafue National Park and hat sechs große Räume, die den Fluss überblicken. Angebotenen Aktivitäten sind game drives, walking safaris, geführte Kanutrips sowie Angeln und Nachtfahrten. Ausserdem können 491 Vogelarten beobachtet werden, u.a. der endemische Chaplin's Barbet.

Busanga Bush Camp liegt mitten in den Busanga Plains und bietet für 6 Gäste 3 sehr gut ausgestattete Safari-Zelte. In der Ebene vor dem Camp kann man die spektakuläre Tierwelt bestaunen. Es werden game drives, walking safaris und night drives mit qualifizierten Führern angeboten. Das Camp liegt perfekt, um unzählige Grasfresser und Raubtiere zu sehen, es ist einer der besten Plätze für Löwen und Geparden in Afrika.

Shumba Bush Camp befindet sich in der nördlichen Region des Kafue Nationalparks, im Busangaebenen-Gebiet und bietet sechs Luxus Safarizelte auf erhöhten Plattformen mit großartigem Ausblick auf die umliegenden Ebenen. Maximal 12 Gäste können gleichzeitig untergebracht werden.
Kapinga Bush Camp liegt im äußersten Norden des Kafue Nationalparks, und im Nordwesten der Busanga Ebene. Das Camp wurde so errichtet, dass es sich so sehr wie möglich, der Umgebung anpasst. Es werden game drives, walking safaris und Nachtfahrten in den umliegenden Ebenen angeboten. Hier gibt es u.a. Leoparden, Geparden und Wildhunde.

Mukambi Safari Lodge am Ufer des Kafuefluss ist eines der näheren Camps zu Lusaka. Es ist nur 3,5 Stunden mit dem Auto entfernt. Es werden walking safaris, game drives and Flussfahrten angeboten.

Musungwa Lodge wurde am Ufer des Itezhi-Tezhi-Sees errichtet und bietet einmalige Ausblicke. es sit das ganze Jahr von Lusaka und Livingstone erreichbar. Natürlich ist es auch hier möglich an Tierbeobachtungen mit dem Fahrzeug, Boot oder zu Fuß teilzunehmen.

Chamafumbi, geführt von Mbizi Safaris liegt im Lunga-Luswishi Game Management Gebiet, am nördlichen Rand des Nationalparks. Gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

Chunga Camp unter der Führung von Njovu Safaris bietet einen Campingplatz und Hütten in der Nähe der Lusaka-Mongu Straße am Westufer des Kafueflusses. Es befindet sich innerhalb der Parkgrenzen bei den Park Headquarters.

Remo Nemitz