Djerba in Tunesien



Djerba

Djerba ist eine Mittelmeerinsel, die zu Tunesien gehört und an der Ostküste dieses Landes liegt. Besonders beliebt ist diese Gegend bei Urlaubern, die sich einen tropischen Badeurlaub gönnen wollen, denn allein schon die vielen exotischen Pflanzen, zu denen auch Palmen und Kakteen gehören, sorgen dafür, dass man sich in Djerba sofort fühlt, als wäre man in eine andere Welt versetzt worden.

Durch das milde mediterrane Klima steht einem Badeurlaub an den schönen Stränden nichts im Wege, Besonders im Nordosten der Insel findet man lange und schöne Sandstrände.
Sprachlich gibt es auf der Insel Djerba kaum Probleme. Viele Einheimische, die im Tourismus arbeiten, sprechen Französisch und teilweise Englisch oder Deutsch. Es wird natürlich immer gerne gesehen, wenn man einige arabische Phrasen beherrscht und anwendet.

Djerba hat mehrere berühmte Synagogen, die man besichtigen kann. Darunter ist die älteste Synagoge der Welt und eine Synagoge, die unterirdisch liegt. Zudem findet man auf Djerba auch die größte Krokodilfarm in Nordafrika, die gerne von Urlaubern besucht wird.

Die Stadt Misoun ist ein besonders schöner, kleiner Ort. Misoun liegt zentral auf der Insel Djerba und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Einkauf, wobei sowohl landestypische Basaren als auch moderne Geschäfte vorhanden sind. Hier wird sich sicherlich für jeden Geschmack etwas Passendes finden.
 
Auch wenn Djerba eine verhältnismässig kleine Insel ist (allerdings die grösste Insel in Nordafrika) kann man hier einige sehr schöne Tage verbringen und dabei das warme Meer nach Herzenslust genießen.
 
Wer Djerba als Tourist bereist, der findet auf dieser Insel zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. Einer davon ist der Römerdamm. Der Damm zieht sich nach Süden hin und hat eine Länge von 7 Kilometern. Er ist 10 Meter breit und mit dem Festland Tunesiens verbunden. Seinen Namen erhielt er aufgrund der Tatsache, dass er noch aus der Römerzeit stammt. Archäologen gehen aber davon aus, dass der Damm sogar schon in der punischen errichtet wurde.
Im Jahr 1551 brach man den Damm. Man wollte Sicherheit und Vorsicht walten lassen, denn Djerba lag damals im Konflikt mit Spanien. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er jedoch wieder komplett hergerichtet.

Djerba Klima und beste Reisezeit

Remo Nemitz