Höhepunkte in Sierra Leone



Sicherlich ein Highlight einer Reise nach Sierra Leone sind die unglaublich sauberen, weißen, feinsandigen Strände, die fast (außer zu Ostern und Weihnachten die Lumley Beach) menschenleer sind. Die Strände der Freetown-Halbinsel, z.B. Lumley Beach, direkt in Freetown, sind am leichtesten zu erreichen. Empfehlenswerte Strände sind: River No. 2 Beach (30 Minuten von Freetown entfernt), Lakka Beach, Toke Beach, Mamma Beach und Kent Beach.

Freetown liegt an der Nordwestspitze der Freetown Peninsula, einer Halbinsel die in den Atlantischen Ozean reicht. Die Landschaft ist gekennzeichnet von mit tropischem Regenwald bedeckten Hügeln die bis an die feinen Sandstrände (die als schönste Afrikas gelten) reichen. Dicht bewaldete Hügel umschließen die historische Hafenstadt.

Einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist der Cotton Tree ("Baumwoll-Baum"). Der riesige Baum im Stadtzentrum von Freetown steht an dieser Stelle wohl mindestens schon seit 1787. Hier befindet sich auch das kleine Sierra Leone National Museum, das einzige des ganzen Landes.

Architektonisch interessant sind außerdem das Gebäude des Obersten Gerichtshofes, die "Portugiesischen Treppen", verschiedene Kirchen wie die St. Johns Maroon Church (erbaut 1829), St. George's Cathedral (1828), Foulah Town Moschee (1830) und die römisch-katholische Sacred Heart Cathedral sowie das Tor zum Old Kings Yard und die drei historischen Kanonen an der Stadtgrenze. Das Fourah-Bay-College ist die älteste Universität Westafrikas. Der King-Jimmy-Markt ist ebenfalls einen Besuch wert.

In den Hügeln außerhalb von Freetown liegt das Schimpansenschutz- und -aufzuchtsgebiet Tacaguma.

Die Banana Islands sind eine kleine Inselgruppe vor der Südspitze der Freetown Peninsula. Hier findet man feine Sandstrände und gute Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten.

Tierschutzgebiete: Besuchsgenehmigungen und einen Führer arrangiert man im Ministerium für Forst- und Landwirtschaft in Freetown.
Den Outamba-Kilimi-Nationalpark im Norden kann man von Freetown mit Bus, Auto oder Flugzeug erreichen. Outamba-Kilimi ist eines der letzten Rückzugsgebiete großer Tierarten in Westafrika. Nur hier (und in wenigen Regionen von Liberia und der Elfenbeinküste) leben die seltenen Zwergflusspferde. Außerdem sieht man mit Glück Schimpansen, weitere Affenarten, Elefanten, Kaffernbüffel, Bongos, Giraffen und Löwen. Der Nationalpark ist ein Paradies für Ornithologen.

Das Sakanbiarwa-Naturschutzgebiet ist für seine spektakuläre Orchideenblüte bekannt.

 

Sierra Leone Eckdaten - Sierra Leone Geographie - Sierra Leone Anreise - Sierra Leone Visabestimmungen - Sierra Leone Geld - Sierra Leone Gesundheit - Sierra Leone Klima und beste Reisezeit - Sierra Leone Reisen im Land - Sierra Leone Sehenswertes - Sierra Leone wichtige Adressen

Remo Nemitz