Vorstellung von Anreise-Varianten nach Sierra Leone, Westafrika



Flugzeug: Sierra Leone wird u.a. von SN Brussels, Astraeus Airlines, BMI und Bellview Airlines angeflogen.

Kenya Airways fliegt zwischen Nairobi (Kenia) über Accra (Ghana). Regionale Flüge werden angeboten von Paramount Airlines nach Guinea, Slok nach Banjul (Gambia) und Monrovia (Liberia) und Bellview Nigeria nach Lagos (Nigeria), Banjul (Gambia) und Accra (Ghana).

Internationale Flughäfen: Lungi International Airport (FNA) liegt 13 km nördlich von Freetown auf der gegenüberliegenden Seite des Sierra Leone River. Transfers in die Stadt sind per Fähre (45 Minuten), Helikopter (10 Minuten, Kosten: 70 US-Dollar oneway) und Bus (4 Stunden) möglich. Transfers per Luftkissenboot sind momentan nicht möglich.

Schiff: Vom drittgrößten Naturhafen der Welt in Freetown gibt es momentan keine Verbindungen nach Conakry (Guinea), diese sollen in der Zukunft wieder aufgenommen werden.

Bahn: in Sierra Leone gibt es gegenwärtig keinen Personentransport.

Pkw: Es gibt zwar Verbindungsstrecken in die Nachbarländer, diese können je nach der aktuellen politischen Lage gesperrt sein. Die Botschaft (siehe Sierra Leone - wichtige Adressen) erteilt weitere Auskünfte.

Die Hauptgrenzübergänge:

nach Guinea: Bei Pamelap. Zwischen Freetown und Conakry (Guinea) fahren Buschtaxis und oft auch Busse.

nach Liberia: zwischen Fair und Bo (Waterside). Von Freetown gibt es keinen direkten Transport zur Grenze. Von Bo (Waterside) fahren täglich Buschtaxis nach Monrovia.

 

Sierra Leone Eckdaten - Sierra Leone Geographie - Sierra Leone Anreise - Sierra Leone Visabestimmungen - Sierra Leone Geld - Sierra Leone Gesundheit - Sierra Leone Klima und beste Reisezeit - Sierra Leone Reisen im Land - Sierra Leone Sehenswertes - Sierra Leone wichtige Adressen

Remo Nemitz