Reunion - touristische Höhepunkte



Strände: Besonders an der windgeschützten Westküste liegen wunderbare Strände mit gelbem, schwarzem oder weißem Sand. Einige der schönsten sind in der Nähe von Saint-Gilles, Saint-Leu und Etang-Salé zu finden. Meistens handelt es sich um flache Korallenstrände.

Der Ort Cilaos war früher ein Versteck für geflohene Sklaven. Von den Bergen Le Bras Sec und Ilet à Cordres hat man einen grandiosen Blick über die Insel. 

Eine Besonderheit auf der Insel sind die drei Cirques. Es handelt sich hierbei um gewaltige Bergkessel mit etwa 10 km Durchmesser, die von der Erosion in das Gestein gegraben wurden: Mafate im Nordwesten, Salazie im Nordosten und Cilaos im Süden. Mehrere Veranstalter in der Hauptstadt Saint-Denis bieten Tagestouren zu diesen Naturschönheiten an.

Der möglicherweise schönste (sicher aber der feuchteste und grünste) Cirque ist Salazie mit seinen Wasserfällen, besonders sticht der Voile de la Mariée bei Hell-Bourg hervor. Die Schönheit der schroffen Landschaft des Grand-Ilet ist einzigartig. Den höchsten Berg von Reunion, Piton des Neiges, kann man in einer zweitägigen Wanderung von Hell-Bourg erreichen.
Der abgelegene, geheimnisvolle Cirque Mafate ist nur zu Fuß oder mit dem Hubschrauber erreichbar. Aus dem Tal kann man die ehemalige koloniale  Hauptstadt Saint Paul besuchen.
Touren zum noch tätigen Vulkan La Fournaise sind die wohl größte Attraktion von Reunion. Trotz regelmäßiger Eruptionen kann man sich dem Vulkan auf kürzeste Distanz nähern.
Vom Nez-de-Boeuf (Ochsennase) hat man einen schönen Blick (wenn kein Nebel die Sicht verhindert)über die 1.000 m unterhalb gelegenen Rivière des Remparts, Plaine des Sables und den Belle-Combe-Pass. Es ist möglich, den Enclos-Fouque-Krater ist in einer Wanderung zu erkunden. Interessant sind auch die aktiven Krater Bory und Brûlant.
Touren, auf denen viele einheimische Pflanzenarten gezeigt werden, sind einfach zu organisieren.

Saint-Denis: In der Hauptstadt von Reunion kann der Besucher historische Prachtstraßen, die Große Moschee, einen Stadtgarten und die Kathedrale Sainte-Marie besichtigen. Weiterhin ist das Naturkundemuseum und die Leon-Dierx-Kunstgalerie (mit einer Sammlung französischer Impressionisten) ist ebenfalls einen Besuch wert.

Die Umgebung von Saint-Denis bietet einige interessante Ausflugsziele, zum Beispiel den bewaldeten Höhenzug La Montagne. Außerdem gelangt man über eine Straße nach Le Brûlé. Von hier kann man einer Forststraße folgen, auf dem man den Roche Ecrite erreicht, den höchsten Gipfel auf dem nördlichen Teil von Reunion. Bei Wanderungen auf diesen Gipfel empfiehlt es sich, zwei Tage einzuplanen.

 

Reunion Eckdaten - Reunion Geographie - Reunion Anreise - Reunion Visabestimmungen - Reunion Geld - Reunion Gesundheit - Reunion Klima und beste Reisezeit - Reunion Reisen im Land - Reunion Sehenswertes - Reunion wichtige Adressen

Remo Nemitz