Mali - geographische Landes-Darstellung und genaue Karte



Lage Afrika Mali
Landkarte Mali Karte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Binnenland Mali ist das zweitgrösste Land in Westafrika (nach Niger). Schnurgerade Grenzen umfassen den Norden, der bis in die sahara reicht. Eigentlicher Lebensraum ist der Süden des Landes, wo die Flüsse Niger und senegal fliessen. Der Landesname wurde von einem der mittelalterlichen Grossreiche in Westafrika übernommen.
 
Mali grenzt im Nordosten an Algerien, im Südosten an Niger und Burkina Faso, im Süden an Elfenbeinküste, im Südwesten an die Republik Guinea und im Nordwesten an Mauretanien und Senegal.
 
Mali liegt zwischen 10° und 25° nördlicher Breite und zwischen 4° und 12° westlicher Länge.

Hier finden Sie eine detaillierte topographische Karte von Mali.

Mali ist ein weitgehend ebenes Tafelland, das an den rändern aufgebogen ist. Der Untergrund besteht aus kristallinen Gesteinen des afrikanischen Sockels, die von Sandsteinen des erdaltertums überlagert sind. das kristalline Grundgestein tritt im Süden und Osten (Adrar der Iforas, 890 m) an die Oberfläche.
 
 
Mali besteht zu zwei Dritteln aus Wüste. Das Land hat Anteil an Sahara, Sahelzone und der Großlandschaft Sudan. Die nördliche Landeshälfte wird von einem Ausläufer des algerischen Ahaggar-Massivs überragt. Der Norden des Landes besteht aus der Sahara, entlang der alten Trans-Sahara-Karawanenstraßen gibt es einige Oasen.
 
Ganz im Westen wird Mali vom Fluss Senegal, im südlichen und zentralen Teil vom Fluss Niger in breiten Tiefländern durchflossen. Unterhalb von Bamako beginnt das Nigerbecken, Ergebnis einer Landsenkung im Tertiär, das seitdem von den Flüssen Niger und Bani aufgefüllt wurde. Infolge des geringen Gefälles bildet zwischen Ségou und Timbuktu der Niger ein großes Binnendelta. Dieses Binnendelta mit seinen satten grünen Weiden (in der Regenzeit) und den Bewässerungsanlagen am Südwestrand stellt den Hauptlebensraum in Mali dar.
Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in der Savanne im Süden.
 
Die Klimazonen reichen vom tropisch-feuchten Sudanklima bis zum Wüstenklima der Sahara. Entsprechend nehmen die Jahresniederschläge von über 1.000 mm im Süden auf weniger als 100 mm im Norden ab. Mitunter bleiben die Regenfälle jahrelang aus. Die Vegetation besteht im Süden aus Feuchtsavanne (mit Galeriewäldern an den Flussläufen), die nach Norden in Dornbuschsavanne übergeht. Es folgen schließlich Halbwüste und der saharische Wüstengürtel.
 
Die Böden sind nur im Süden fruchtbar, ansonsten sind sie humusarm und abtragungsgefährdet. Am Niger vorkommende Schwemmlandböden sind für die Landwirtschaft nur bedingt geeignet: sie sind im Sommer zu nass und im Winter zu trocken und hart.

Bevölkerung in Mali

Die vorliegende Karte zur Bevölkerungsverteilung in Mali wurde vom Worldmapper-Team erstellt. Dicht besiedelte Gebieten erscheinen aufgebläht, die Fläche von dünn besiedelten Gebieten ist verringert. Die Form der Raster wurde erhalten, eine zugrunde liegende Karte mit der ursprünglichen geographischen Ausdehnung hilft bei der Interpretation der des Kartogramms. Die verzerrte Karte soll dabei helfen, abstrakte statistische Informationen anschaulich darzustellen.

Mali Bevölkerung Verteilung

© Copyright 2009 SASI Group (University of Sheffield)

  

Mali Eckdaten - Mali Geographie - Mali Anreise - Mali Visabestimmungen - Mali Geld - Mali Gesundheit - Mali Klima und beste Reisezeit - Mali Reisen im Land - Mali Sehenswertes - Mali wichtige Adressen - Bilder aus Mali

Remo Nemitz