Fotoreise Madagaskar - Tour mit Klaus Heimer



Diese Fototour ist für Hobbyfotografen konzipiert. Ihr Reiseleiter ist der 50-jährige Fotograf, Journalist und Buchautor Klaus Heimer. Nach 25 Reisen quer durch Madagaskar (seit 1985) und 20 Berufsjahren als Redakteur und Redaktionsleiter bei einer deutschen Tageszeitung hat er sich im Juni 2000 entschieden, auf das Rückflugticket nach Deutschland zu verzichten und sich in seiner heutigen Heimat, genauer in der Hauptstadt Antananarivo, eine neue Existenz aufzubauen. Er gründete im Mai 2002 mit seiner einheimischen Ehefrau die kleine Presseagentur „Pro Madagascar“. Klaus Heimer: „Ich denke Sie haben Gelegenheit zu einigen Tausend guten Fotos“.
 
Höhepunkte: Lily Wasserfall und heiße Quellen, Antseranantsoa, Projekt 'Ny Hary', Ankarafantsika Nationalpark, Tsingy du Nord Nationalpark, Montagne d'Ambre Nationalpark, Andasibe-Mantadia, Nationalpark – Indri Reservat, privater Park Palmarium, Markt in Betafo, Zafimaniry Kunst in Ambositra und Antoetra, Seidenherstellung in Soatanana, Zugfahrt im Dschungel Express zur Ostküste (FCE), Ranomafana Nationalpark, Antaimoro Papierherstellung – Anja villagers Park, Fenêtre de l'Isalo – Isalo Nationalpark, Ifaty Strand – Village des tortues, Berenty Reservat – Antandroy Museum

Reiseverlauf:

1.Tag, Sonntag: Ankunft in Antananarivo
Wir empfangen Sie persönlich am internationalen Flughafen Ivato und bringen Sie ins Hotel Les Hautes Terres, das nur knapp zehn Minuten entfernt ist. Nach dem einchecken ist Gelegenheit zu einem ersten Plausch.

2.Tag, Montag: Antananarivo – Ampefy

Fahrt nach Ampefy, ein ruhiges Städtchen am Ufer eines großen Sees. Während der Fahrt haben wir einen weiten Blick auf die Hügellandschaft, bevor wir das Vulkangebiet um Ampefy erreichen. Unterwegs besuchen wir ein Dorf, in dem die Bewohner aus alten Getränkedosen Miniaturfahrzeuge herstellen. Ferner können wir Steinmetze bei der Arbeit über die Schultern schauen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

3.Tag, Dienstag: Ampefy
Bei Wanderungen rund um die Stadt, zur Ilot de la Vierge, zu den heißen Quellen oder dem Wasserfall Lily bieten sich eine Fülle von Motiven. Die Menschen sind durchweg freundlich und lassen sich gerne fotografieren, wenn wir uns Ihnen höflich nähern und ihnen die Aufnahmen am Display zeigen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

4.Tag, Mittwoch: Ampefy – Miarinarivo – Antananarivo
Fahrt nach Miarinarivo. Dort besuchen wir das Projekt Antseranantsoa (=Im sicheren Hafen) des deutsch-madagassischen Vereins 'Ny Hary', das sich zum Ziel gesetzt hat Schülerinnen und Schülern aus ländlichen Gegenden oder besonders armen Familien den Zugang zum Bildungssystem zu erleichtern bzw. zu ermöglichen, auch mit dem Ziel Alternativen zur Kinderarbeit zu schaffen. Nach dem Mittagessen fahren wir zurück nach Tana. Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

5.Tag, Donnerstag: Antananarivo – Ankarafantsika Nationalpark
Heute geht es über gut 400 km in den Bereich des Nordwestens, wo schon viel Natur zerstört worden ist. Als Alternative wird die ölhaltige Pflanze Jatropha angebaut. Unterwegs besteht genügend Zeit, nach Herzenslust wechselnde Landschaften zu fotografieren oder zu filmen. Wir bleiben zwei Nächte in Bungalows in der Nähe des Parks oder im Zelt.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Verschiedenes 

6.Tag, Freitag: Ankarafantsika Nationalpark
Bei Wanderungen am Tage und in den Abendstunden im Park werden uns putzige Lemuren, Vögel und ungewöhnliche Pflanzen sowie weitere Tiere begegnen. Wir können uns ausreichend Zeit lassen für Beobachtungen und das Fotografieren.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Tiere, Flora

7.Tag, Samstag: Ankarafantsika Nationalpark – Mahajanga
Heute legen wir nach dem Frühstück die knapp 120 km bis zur Stadt Mahajanga (Majunga) zurück. Besonderheit: 50 km vor unserem Ziel könnten Dinosaurier die Fahrbahn kreuzen. Wir bleiben drei Nächte in der Coco Lodge und haben ausgiebig Zeit, die Stadt mit ihrem überdimensionalen Baobab, ihren weiteren Besonderheiten und die Umgebung zu erkunden.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Verschiedenes 

8.Tag, Sonntag: Cirque rouge
Insbesondere der Sonnenuntergang in diesem Bereich mit verschiedenfarbigem Sand ist ein Genuss. Das Meer ist nicht weit. Auch die Uferpromenade mit ihrem bunten Treiben und dem stattlichen Baobab ist attraktiv. Nicht zu vergessen die Gegend um den Hafen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, See / Meer, Verschiedenes 

9.Tag, Montag: Katsepy
Sofern die Fähre geht, ist heute ein Ausflug per Boot nach Katsepy vorgesehen. Im Dorf bieten sich weitere Fotomotive. Im Restaurant von Madame Chabaud können wir uns stärken. Vielleicht hüpfen uns dort auch ein paar Lemuren über den Weg.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, See / Meer, Verschiedenes 

10.Tag, Dienstag: Mahajanga – Richtung Antsiranana (Diego Suarez)
Ein reiner Fahrtag, der aber auch interessant wird. Zunächst geht es südwärts bis zum Ort Ambondromamy, dann nach links Richtung Norden durch karge Landschaften über Port Bergé nach Antsohihy.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Verschiedenes 

    
11.Tag, Mittwoch: Ankunft Ankify
Von Antsohihy geht es auf guter Straße zunächst nach Ambanja. Es wird wieder grüner, die Vegetation ist üppiger. Kakaoplantagen, Kaffee, die Stadt Ambanja und Motive am Fluss sind nur einige Stichworte. Der Sonnenuntergang in Ankify gegenüber von Nosy Be ist sehenswert. Hin und wieder kann man Delfine im Meer sehen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, See / Meer, Verschiedenes 

12.Tag, Donnerstag: Ankify – Tsingy du Nord Nationalpark – Antsiranana (Diego Suarez)
Heute geht es früh aus den Federn, da wir die Tsingy du Nord am Morgen besichtigen wollen, wenn es noch nicht zu heiß ist. Die Kalksteinformationen mit der einzigartigen Vegetation und Lemuren werden uns in ihren Bann ziehen. Danach steuern wir die Stadt Antsiranana (Diego Suarez) an.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, See / Meer, Tiere

13.Tag, Freitag: Antsiranana (Diego Suarez) – Montagne d'Ambre Nationalpark – Antsiranana
Am Morgen geht es in den Park Montagne d’Ambre mit seinen Wäldern, Wasserfällen, Lemuren, Vögel, Chamäleons, Seen und und, und, und… Die weiten Strecken legen wir per Auto zurück, die kürzeren auf Schusters Rappen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, See / Meer, Flora, Tiere

14.Tag, Samstag: Antsiranana (Diego Suarez) – Antananarivo
Heute verabschieden wir uns vom Norden der Insel und es geht mit Air Madagascar zurück ins Hochland, genauer nach Antananarivo. Es hängt von der Abflugzeit ab, was wir an dem Tag unternehmen können.
Fotogelegenheiten: Luftaufnahmen

15.Tag, Sonntag: Antananarivo – Andasibe-Mantadia Nationalpark
Der Regenwald von Andasibe-Mantadia (oder Perinet) ist einer der letzten Plätze, um den mythischen Indri zu beobachten. Der Indri, der mit einem außergewöhnlichen Gesang sein Revier markiert, gilt als der größte der lebenden Lemuren. Wir wandern im Indri-Reservat, um die verschiedenen Arten der Lemuren, Vögel und andere Tiere, insbesondere Reptilien zu beobachten. Am Abend unternehmen wir noch einen weiteren Rundgang um Mausmakis, die kleinsten Lemuren zu sehen. Fotogelegenheiten: Landschaft, Flora, Tiere

16.Tag, Montag: Andasibe-Mantadia Nationalpark
Mantadia Nationalpark: im dichten Primärwald des Mantadia National Parks versuchen wir den seltenen Diadem-Sifaka, den schwarz- weißen Vari und den grauen Maki zu sehen. Steile Pfade führen durch das in seinem ursprünglichen Zustand belassene Urwaldgebiet.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Flora, Tiere

17.Tag, Dienstag: Andasibe – Lac Rasoabe
Auf geteerter Straße geht es heute weiter Richtung Osten, zunächst bis Brickaville. Es ist recht grün, wir sehen die typischen Hütten der Betsimisaraka Bevölkerung. Wenige Kilometer hinter Brickaville kommt dann die Abzweigung zum Lac Rasoabe. Dieses letzte Stück ist allerdings holprig und hat es in sich.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Flora, See/Meer

18.Tag, Mittwoch: Lac Rasoabe – Ankanin’ nofy
Wir erkunden zu Fuß die Gegend um unser Hotel im Bereich des Kanals mit ihrer reichen Pflanzenwelt. Auch hier erwartet uns sicher ein hinreißender Sonnenuntergang, den wir am Kanal oder von der Terrasse des Bungalows aus genießen können.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Flora, Menschen und Kultur, Fischerdorf

19.Tag, Donnerstag: Ankanin’ nofy
Besichtigung des Palmarium-Parkes mit seinen verschiedenen Lemurenarten und der endemischen Pflanzenwelt. Der Park ist nicht weit von unserem Hotel entfernt. Wir können am Wasser entlang dorthin spazieren. Je nach Lust und Laune kann selbstverständlich auch gebadet werden.
Fotogelegenheiten: Tiere, Flora, Menschen und Kultur

20.Tag, Freitag: Ankanin’ nofy – Toamasina (Tamatave)
Per Motorboot geht es gemächlich auf dem Kanal in die 60 km entfernte Hafenstadt Tamatave (Toamasina) an der Ostküste. Dörfer entlang der Wasserstraße und die üppige Vegetation, mit Früchten und weiteren Waren beladene Boote etc. bieten schöne Motive.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Flora, Menschen und Kultur

21.Tag, Samstag: Toamasina (Tamatave) – Antananarivo
Mit dem Auto geht es die rund 350 km zurück in die Hauptstadt. Wir durchqueren verschiedene Vegetationszonen, sehen, was die Menschen dort anbauen und an der Straße verkaufen. Der 'Baum des Reisenden' wird unser Begleiter auf der Fahrt Richtung Hochland sein.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Verschiedenes 

22.Tag, Sonntag: Antananarivo – Antsirabe
Fahrt nach Antsirabe. Der Name der Stadt bedeutet wo es viele Mineralien gibt. Antsirabe ist ein industrielles und landwirtschaftliches Zentrum. Zudem gibt es 3000 Pousse Pousse Fahrer. Wir bleiben im Le Trianon, einem Hotel in dem sich in kolonialen Zeiten von dem Klima an der Ostküste erschöpfte Plantagenbesitzer erholten.  
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

23.Tag, Montag: Antsirabe – Betafo – Ambositra  
Antsirabe ist eine charmante Stadt. Eine Attraktion sind die Edelsteinschleifereien im Stadtkern. Der Besuch eines kleinen Betriebes der Miniaturfahrräder herstellt steht ebenfalls auf dem Programm. Morgens fahren wir nach Betafo um den Wochenmark zu sehen. Hier werden die landwirtschaftlichen Produkte der Umgebung verkauft. Schmiede stellen alle Arten von Handwerkszeug her. Fahrt nach Ambositra. In der Hauptstadt des Kunsthandwerks besuchen wir die Holzschnitzer der Zafimaniry, deren traditionelle Holzschnitzkunst von der UNESCO in die Liste der insgesamt 47 Meisterwerke traditioneller Weltkultur aufgenommen wurde.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Markt

24.Tag, Dienstag: Ambositra – Antoetra – Soatanana – Ambositra
Wir fahren zunächst in das 35 km von Ambositra entfernte Dorf Antoetra, das im Siedlungsgebiet der Zafimaniry liegt. Antoetra ist das Tor zum Zafimaniry-Land, ein Gebiet von ungefähr 100 kleinen Dörfern. Die Orte in der Umgebung sind nur zu Fuß erreichbar. Wir können Werkstätten aufsuchen und erhalten einen Einblick in das Leben der Bewohner. Am Nachmittag besuchen wir Familien, die im Bereich von Soatanana herrliche Seidenschals weben. Sie sind freundlich, zeigen uns die verschiedenen Arbeitsgänge und lassen uns gerne fotografieren.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

25.Tag, Mittwoch: Ambositra – Fianarantsoa
Von Ambositra aus fahren wir durch einige kleine Dörfer bevor wir zum Sahambavy Tea Estate, der einzigen Teeplantage Madagaskars kommen. Wir besichtigen die Felder und die Fabrik, sofern sie geöffnet hat. Fianarantsoa ist ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum. Neben Reis der auf kunstvoll angelegten Terrassen angebaut wird, wachsen die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten. In den Weinbergen werden jedes Jahr mehrere Millionen Liter Wein produziert. Hier beginnt die Zugfahrt nach Manakara. Übernachtung im Hotel Soafia. Das Hotel ist ein gutes Beispiel für chinesische Architektur.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur

26.Tag, Donnerstag: FCE  Fianarantsoa – Manakara (Dschungelexpress)
Auf der 163 Kilometer langen Zugstrecke wurden zwischen 1926 und 1936 immerhin 57 Tunnel und 76 Brücken gebaut - eine architektonische Meisterleistung fernab der Zivilisation. Auf der spektakulären Fahrt windet sich die Lokomotive in steilen Serpentinen die Ostabhänge hinunter, passiert Reisfelder, dichte Wälder und erreicht schließlich die die Ebene der Ostküste. Unterwegs versorgen ambulante Händler die Reisenden mit frisch zubereiteten Snacks.
Fotogelegenheiten: Landschaft, See/Meer, Verschiedenes

27.Tag, Freitag: Manakara  
Im schöneren Teil Manakaras, am Nordende einer lang gestreckten Insel zwischen dem Kanal de Pangalanes und dem Indischen Ozean, liegen Wohnhäuser aus der Kolonialzeit.  Der heutige Tag ist zur freien Verfügung. Ein Tag zum Entspannen und Relaxen an der sonnigen Ostküste von Manakara. Einfach einen Badetag einlegen und die bis jetzt vielseitig gewonnen Eindrücke verarbeiten. Am Morgen können wir die Fischer bei der Rückkehr vom Meer empfangen.
Fotogelegenheiten: See/Meer

28.Tag, Samstag: Manakara – Ranomafana Nationalpark 
Von Manakara machen wir uns auf den Weg zum Nationalpark Ranomafana. Die Straße wurde inzwischen recht gut ausgebaut. Am Nachmittag besuchen wir die Thermalanlagen im Ort und den kleinen Markt. Von Ihrem Bungalow haben Sie einen herrlichen Blick auf den gegenüberliegenden Regenwald.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

29.Tag, Sonntag: Ranomafana Nationalpark – Ambalavao
Heute werden wir sehr früh die Federn verlassen, um uns das allmorgendliche Schauspiel der Tiere, die nur zu dieser Tageszeit zu beobachten sind, nicht entgehen zu lassen. In Ranomafana gibt es 12 Lemurenarten, Geckos, Chamäleons, und Frösche und nicht weniger als 96 Vogelarten, davon 68 endemisch. Wir finden Orchideen, Baumfarne und riesige Bambus. Wir hoffen verschiedene Lemuren zum Beispiel den Diademsifaka zu sehen. Mit etwas Glück können wir auch den goldenen Bambuslemur beobachten, der 1986 von Bernhard Meier von der Ruhr-Universität Bochum entdeckt wurde. Danach geht es über Fianarantsoa nach Ambalavao.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

30.Tag, Montag: Ambalavao – Anja – Ambalavao
Bizarre Felsformationen erwarten uns heute im kleinen Naturreservat Anja. Wahrscheinlich sehen wir  etliche Katta-Lemuren. Am Nachmittag lernen wir die Herstellungsweise des traditionellen Antaimoro Papiers kennen. Die Herkunft des naturfarbenen Papiers der Antaimoro, das sich wie feine, seidige Raufasertapete anfühlt, ist weit in die Vergangenheit zurückzuführen. Man glaubt auch heute noch vielfach, das Antaimoro-Papier besitze eine magische Macht.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

31.Tag, Dienstag: Ambalavao – Andringitra Nationalpark
Wir fahren auf zunächst guter Nationalstraße, danach auf einer Holperpiste weiter zum Andringitra Nationalpark, wo wir am frühen Nachmittag eintreffen. Unser Camp ist am Fuße mächtiger Granitfelsen, einer hat ganz oben die Form eines Chamäleons.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

32.Tag, Mittwoch: Andringitra Nationalpark
Mehrere Touren stehen zur Auswahl. Zum Beispiel die Besteigung des Mount Tsaranoro. Nach Dörfern, Reisfeldern und Hügeln erreichen wir einen heiligen Wald um den sich eine Geschichte rankt. Vielleicht sehen wir Lemuren. Oder eine Wanderung zu traditionellen Dörfern in einem einsamen Tal.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

33.Tag, Donnerstag: Andringitra Nationalpark – Ranohira
Weiter geht es  nach Ihosy, dem Zentrum der ethnischen Gruppe der Bara. Der Lebensstil der Stadt wird auch heute noch von den traditionell Rinder züchtenden Bara bestimmt. Große Rinderherden weiden links und rechts der Straße, bewacht von Hirten mit Speeren oder Gewehren, die am Straßenrand sitzen. Wenn wir es zeitlich schaffen, sind wir zum Sonnenuntergang am Fenster des Isalo.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

34.Tag, Freitag: Isalo Nationalpark
Trekkingtour im Isalo Nationalpark. Seen werden für ausreichend Abkühlung sorgen und wir versuchen Katta Lemuren zu sehen. Wir erkunden zu Fuß die durch Jahrtausende lange Erosion gestaltete Landschaft mit ihren schroffen Sandsteinformationen. Eindrucksvolle Felsen türmen sich auf und über steile Wege gelangen wir auf eine grandiose Hochebene.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

35.Tag, Samstag: Ranohira – Toliara-Ifaty
Wir brechen nach Toliara (Tuléar) auf, dem Ende der Nationalstraße 7. Unterwegs halten wir an den Gräbern der ethnischen Gruppen der Antandroy und Mahafaly. Früher waren die Gräber mit prachtvollen Aloalo Statuen verziert, heute sind nur noch farbige Dekorationen aufgemalt. Während der Fahrt ziehen weite Steppenlandschaften vorbei. In der Ferne kann man Hütten und Rinderherden sehen. Toliara (Tuléar) ist eine lebendige Stadt. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt durch die breiten Boulevards mit den großen Villen besuchen wir noch den Markt, auf dem tausende Menschen ihre Einkäufe erledigen. Dann fahren wir weiter, der Küste entlang zu dem kleinen Fischerdorf Ifaty.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere, See/Meer

36.Tag, Sonntag: Ifaty
Das vorgelagerte Korallenriff ist eines der größten in Madagaskar. Wir fahren mit einer Segelpiroge zum schnorcheln und um die Unterwasserwelt zu sehen. In der näheren Umgebung der Ranobe Lagune finden sich auch Baobabwälder und eine Auffang- und Zuchtstation für Schildkröten.
Fotogelegenheiten: Tiere, See/Meer

37.Tag, Montag: Toliara (Tuléar) – Tolagnaro (Fort Dauphin) – Berenty Reservat
Transfer zum Flughafen, Flug von Toliara nach Fort Dauphin. Transfer zum Berenty Reservat (90 km), wo wir zwei Nächte in den Bungalows am Rand des Waldes bleiben. Die Fahrt führt uns durch verschiedene Vegetationszonen, hohe Berge, Dornenwald. Das Berenty Reservat ist ein privater Park im äußersten Südosten Madagaskars. Wir werden Fulvus rufus, Kattas und Sifaka sehen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere, Luftaufnahmen

38.Tag, Dienstag: Berenty Reservat
Heute machen wir weitere Wanderungen im Trockenwald. Natürlich haben wir auch die Chance die tanzenden Sifakas zu sehen. Berenty ist berühmt für die dichte Population von Sifakas (propithecus verreauxi) sowohl als auch Kattas (Lemur catta). Am Abend packen wir wieder unsere Taschenlampen aus um uns dem nächtlichen Leben im Wald zu widmen.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

39.Tag, Mittwoch: Berenty – Tolagnaro (Fort Dauphin)
Wir besuchen auch das Museum der Antandroy. Die Antandroy sind eine ethnische Gruppe, die im Süden und Südosten lebt und wir erfahren hier viel über deren Lebensweise. Dann fahren wir zurück nach Tolagnaro (Fort Dauphin).
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere

40.Tag, Donnerstag: Berenty – Tolagnaro – Antananarivo 
Fahrt zum Flughafen, wo wir in unseren Flug zur Hauptstadt Antananarivo einchecken. Ende der Leistungen am Flughafen Antananarivo. Falls erforderlich arrangieren wir gerne Ihren Transfer zu einem Hotel.
Fotogelegenheiten: Landschaft, Menschen und Kultur, Tiere, Luftaufnahmen

Wir empfehlen eine weitere Nacht in einem Hotel in Tana zu verbringen, um eventuelle Verspätungen des Inlandfluges von Tolagnaro nach Antananarivo auszugleichen. Gerne reservieren wir Ihnen das Hotel Les Hautes Terres.

Touren-Änderungen oder -Kombinationen nach Ihren Wünschen sind jederzeit möglich. Fragen Sie unsere/n Reiseberater/in danach!

Badeferien-Verlängerung:
Nutzen Sie die Gelegenheit und verbringen Sie nach Ihrer erlebnisreichen Madagaskar- Rundreise erholsame Tage am Strand. Lassen Sie sich von unserer Madagaskar-Expertin beraten, wenn Sie Interesse haben!

Unterkünfte/Mahlzeiten:

 Tag(e)  Unterkunft  Stadt / Ort  Inbegriffene Mahlzeiten
 1 Hotel Les Hautes Terres Antananarivo keine 
 2 Hotel Le Relais de la Vierge  Ampefy Frühstück / Abendessen
 3 Hotel Le Relais de la Vierge Ampefy Frühstück / Abendessen
 4 Hotel Au bois vert Tana Frühstück / Mittagessen / Abendessen
 5 Bungalow Ankarafantsika Nationalpark Frühstück / Abendessen
 6 Bungalow Ankarafantsika Nationalpark Frühstück / Abendessen
 7 Coco Lodge Mahajanga Frühstück / Abendessen 
 8 Coco Lodge Mahajanga Frühstück / Abendessen
 9 Coco Lodge Mahajanga Frühstück / Abendessen
 10 Hotel Biaina Antsohihv Frühstück / Abendessen 
 11 Hotel Le Dauphin Bleu Ankify Frühstück / Abendessen
 12 Hotel Kha Strand von Ramena Frühstück / Abendessen
 13 Hotel Kha Strand von Ramena  Frühstück / Abendessen 
 14 Hotel Les Hautes Terres Antananarivo Frühstück / Abendessen
 15 Hotel Mikalo Andasibe-Mantadia Nationalpark Frühstück / Abendessen
 16 Hotel Mikalo Andasibe-Mantadia Nationalpark Frühstück / Abendessen
 17 Hotel Les Acasias Lac Rasoabe Frühstück / Abendessen 
 18 Hotel Bushhouse Ankanin’ nofy Frühstück / Abendessen
 19 Hotel Bushhouse Ankanin’ nofy Frühstück / Abendessen
 20 Hotel Miramar Toamasina Frühstück / Abendessen
 21 Hotel Les 3 Metis Antananarivo Frühstück / Abendessen
 22 Hotel Le Trianon Antsirabe Frühstück / Abendessen
 23 Hotel Artisan Ambositra Frühstück / Abendessen
 24 Hotel Artisan Ambositra  Frühstück / Abendessen 
 25 Hotel Soafia Fianarantsoa Frühstück / Abendessen
 26 Hotel Sidi Manakara Frühstück / Abendessen
 27 Hotel Sidi Manakara Frühstück / Abendessen
 28 Setam Lodge Ranomafana Nationalpark Frühstück / Abendessen
 29 Hotel aux Bougainvillées Ambalavao Frühstück / Abendessen
 30 Hotel aux Bougainvillées Ambalavao Frühstück / Abendessen
 31 Camp Catta Andringitra Nationalpark Frühstück / Abendessen 
 32 Camp Catta Andringitra Nationalpark Frühstück / Abendessen
 33 Isalo-Ranch Ranohira Frühstück / Abendessen
 34 Isalo-Ranch Ranohira Frühstück / Abendessen 
 35 Hotel Le Tonga Soa Ifaty Frühstück / Abendessen
 36 Hotel Le Tonga Soa Ifaty Frühstück / Abendessen 
 37 Berenty Lodge Berenty Reservat Frühstück / Abendessen
 38 Berenty Lodge Berenty Reservat Frühstück / Abendessen
 39 Hotel Le Dauphin Fort Dauphin Frühstück / Abendessen
 40     Frühstück

Änderungen bleiben vorbehalten.

Reisedaten & Preise:
Preise pro Person ab/bis Antananarivo im Doppelzimmer mit Reiseleitung während der gesamten Rundreise. Es sind verschiedene Varianten dieser Tour möglich!

Reisedatum Teilnehmer  Preis EZ-Zuschlag
13.09. - 22.10.09
Gesamte Tour
2 - 4 Pers. EUR 6980/CHF 11'170 EUR 980/CHF 1570
  4 - 8 Pers. EUR 4980/CHF 7970 EUR 980/CHF 1570 
13.09. - 26.09.09
Tag 1 - 14
2 - 4 Pers. EUR 2450/CHF 3920 EUR 350/CHF 560
  4 - 8 Pers. EUR 1950/CHF 3120 EUR 350/CHF 560 
13.09. - 03.10.09
 Tag 1 - 21
2 - 4 Pers. EUR 3650/CHF 5840 EUR 500/CHF 800
  4 - 8 Pers.  EUR 2930/CHF 4690 EUR 500/CHF 800
 27.09. - 03.10.09
Tag 15 - 21
2 - 4 Pers. EUR 1220/CHF 1950 EUR 170/CHF 270
  4 - 8 Pers. EUR 980/CHF 1570 EUR 170/CHF 270
27.09. - 19.10.09
Tag 15 - 37
2 - 4 Pers.  EUR 3960/CHF 6335 EUR 550/CHF 880
  4 - 8 Pers. EUR 3220/CHF 5150 EUR 550/CHF 880
04.10. - 19.10.09
Tag 22 - 37
2 - 4 Pers. EUR 2780/CHF 4450 EUR 380/CHF 610
  4 - 8 Pers. EUR 2240/CHF 3585 EUR 380/CHF 610
16.05. - 24.06.10
Gesamte Tour
2 - 4 Pers. EUR 7480/CHF 11'970 EUR 1080/CHF 1730
  4 - 8 Pers. EUR 5300/CHF 8480 EUR 1080/CHF 1730
16.05. - 29.05.10
Tag 1 - 14
2 - 4 Pers. EUR 2650/CHF 4240 EUR 420/CHF 670
  4 - 8 Pers. EUR 2080/CHF 3330 EUR 420/CHF 670
16.05. - 05.06.10
 Tag 1 - 21
2 - 4 Pers. EUR 3925/CHF 6280 EUR 600/CHF 960
  4 - 8 Pers. EUR 3100/CHF 4960 EUR 600/CHF 960
30.05. - 05.06.10
Tag 15 - 21
2 - 4 Pers. EUR 1300/CHF 2080 EUR 200/CHF 320
  4 - 8 Pers. EUR 1025/CHF 1640 EUR 200/CHF 320
30.05. - 21.06.10
Tag 15 - 37
2 - 4 Pers. EUR 4250/CHF 6800 EUR 660/CHF 1055
  4 - 8 Pers. EUR 3400/CHF 5440 EUR 660/CHF 1055
06.06. - 21.06.10
Tag 22 - 37
2 - 4 Pers. EUR 2980/CHF 4770 EUR 460/CHF 735
  4 - 8 Pers. EUR 2360/CHF 3775 EUR 460/CHF 735
12.09. - 21.10.10
Gesamte Tour
2 - 4 Pers. EUR 7480/CHF 11'970 EUR 1080/CHF 1730
  4 - 8 Pers. EUR 5300/CHF 8480 EUR 1080/CHF 1730
12.09. - 25.09.10
Tag 1 - 14
2 - 4 Pers. EUR 2650/CHF 4240 EUR 420/CHF 670
  4 - 8 Pers. EUR 2080/CHF 3330 EUR 420/CHF 670
12.09. - 02.10.10
 Tag 1 - 21
2 - 4 Pers. EUR 3925/CHF 6280 EUR 600/CHF 960
  4 - 8 Pers. EUR 3100/CHF 4960 EUR 600/CHF 960
26.09. - 02.10.10
Tag 15 - 21
2 - 4 Pers. EUR 1300/CHF 2080 EUR 200/CHF 320
  4 - 8 Pers. EUR 1025/CHF 1640 EUR 200/CHF 320
26.09. - 18.10.10
Tag 15 - 37
2 - 4 Pers. EUR 4250/CHF 6800 EUR 660/CHF 1055
  4 - 8 Pers. EUR 3400/CHF 5440 EUR 660/CHF 1055
03.10. - 18.10.10
Tag 22 - 37
2 - 4 Pers. EUR 2980/CHF 4770 EUR 460/CHF 735
  4 - 8 Pers. EUR 2360/CHF 3775 EUR 460/CHF 735

Optionen / Rabatte / Zuschläge:
  • Je nach Ankunfts- oder Abflugtag oder -zeit Ihres Rückfluges schlagen wir Ihnen vor, eine weitere Nacht in Antananarivo zu bleiben. Das Hotel Les Hautes Terres kostet EUR 110/CHF 175 für ein Einzelzimmer, oder EUR 60/CHF 95 pro Person im Doppelzimmer. Inkl. Frühstück und Flughafentransfers. Falls Sie ein Tageszimmer brauchen, kostet das Einzelzimmer weitere EUR 65/CHF 105, oder EUR 30/CHF 50 pro Person im Doppelzimmer.


Leistungen:
Eingeschlossene Leistungen:

  • Übernachtung in den angegebenen oder ähnlichen Hotels
  • meist mit Dusche und WC
  • Mahlzeiten laut Reiseprogramm
  • 1 ½ l Mineralwasser pro Person und Tag
  • Fahrt im Bus oder Minibus und im Zug
  • alle Transfers
  • alle Gebühren und Eintrittsgelder
  • deutsch oder englisch-sprechende Reiseleitung (Klaus Heimer)
  • örtliche Führer in allen Parks
  • Trinkgelder für örtliche Führer
  • Bedienungen
  • Träger
  • Kundengeldabsicherung
Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
Unverbindliche Online-Anfrage:
Noch Fragen? Weitere Details? Mehr Informationen?
Dann nutzen Sie hier die Möglichkeit schnell, einfach und direkt von unserem Partner-Reiseanbieter Aquaterra kontaktiert zu werden - kostenfrei und unverbindlich.
 
Reise: Fotoreise Madagaskar - Tour mit Klaus Heimer
Ihr Name:
Teilnehmer:
Remo Nemitz