An- und Weiterreise-Möglichkeiten nach Dschibuti



Flugzeug: Die somalische Fluggesellschaft mit Sitz in Dschibuti Daallo Airlines (D3) fliegt von Paris und London nach Dschibuti. Regional verbindet sie ostafrikanische Städte wie Addis Abeba (Äthiopien) und Nairobi (Kenia) mit Dschibuti. Djibouti Airlines fliegt ostafrikanische Ziele wie Dire Dawa in Äthiopien oder Hargeisa in Somaliland an.
Air France fliegt von Paris nach Dschibuti. Weitere regionale Flugesellschaften sind u.a. Eritrean Airlines und Kenya Airways.

Internationaler Flughafen: Djibouti-Ambouli Airport (JIB) liegt 5 km südlich der Stadt. Taxis fahren in die Stadt

Schiff: lokale Segelboote (Dhows) fahren mehrfach im Monat von der Hauptstadt Dschibuti-Stadt nach Jemen.

Bahn: Ein Zug fährt dreimal wöchentlich zwischen Dire Dawa in Äthiopien und Djibouti. Diese Züge sind in schlechtem technischen Zustand und sehr unzuverlässig. Die Fahrzeit liegt bei mindestens 13 Stunden, die Tickets sollten einen Tag im Voraus gekauft werden.

Pkw: Es gibt Verbindungen nach Eritrea, Äthiopien und Somaliland. Busse fahren von Dschibuti-Stadt nach Dire Dawa (Äthiopien)

die wichtigsten Grenzübergänge:

nach Äthiopien: bei Gelille im Süden des Landes. Es gibt einen weiteren Grenzübergang bei Galafi im Westen. Diese strecke ist komplett asphaltiert. Busse fahren hier allerdings nicht, man ist von LKWs abhängig.

nach Eritrea: bei Rahaita. Sammeltaxis fahren von der Hauptstadt nach Moulhoule, von dort kommt man bis Assab (Eritrea).

nach Somaliland: bei Loyaada. Sammeltaxis fahren von Dschibuti-Stadt nach Hargeisa (Somaliland), die Pisten sind allerdings schlecht.

Dschibuti Eckdaten - Dschibuti Geographie - Dschibuti Anreise - Dschibuti Visabestimmungen - Dschibuti Geld - Dschibuti Gesundheit - Dschibuti Klima und beste Reisezeit - Dschibuti Reisen im Land - Dschibuti Sehenswertes - Dschibuti wichtige Adressen

Remo Nemitz