Burundi - genaue Landkarte und geographische Landes-Darstellung



Lage Burundi

Burundi Karte

Landkarte Burundi Zentralafrika

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Burundi ist einer der kleinsten Staaten Afrikas (etwas kleiner als das Bundesland Brandenburg), und – ebenso wie der Nachbarstaat Ruanda – sehr dicht besiedelt. Das Land liegt zwischen 2 ° und 4 ° südlicher Breite sowie 29 ° und 31 ° östlicher Länge.
 
Burundi grenzt im Westen an die Demokratische Republik Kongo, im Norden an Ruanda und im Osten an Tansania.
 
Die bestimmende Landschaft Burundis ist ein baumarmes Savannenhochland mit einem durch die Höhenlage gemässigtem Klima.
 
Zwischen dem Viktoriasee und der Nordspitze des Tanganjikasee gelegen, wird das Land von einem Hochplateau (1.400 – 1.800 Meter) durchzogen, das nach Westen allmählich auf bis zu 2.670 Meter ansteigt. Dieses Randgebirge bildet die Wasserscheide zwischen Kongo und Nil und fällt schließlich zum Innern der vom Tanganjikasee gefüllten Grabensenke steil ab.
 
Das Hochplateau ist stark zerschnitten und geklammert und in einzelene Höhenzüge und Hügelländer zerlegt. Es besteht im wesentlichen aus der alten kristallinen afrikanischen Masse, einer Rumpffläche, auf der horizontal verlaufende Gesteinsschichten aus Schiefern, Quarziten und Sandsteinen lagern.
 
In mehreren Staffeln brechen die oft sanftwelligen Plateaus im Nordosten Burundis zur Senke des Victoriasess hin ab.
 
Die heutige Landschaft Burundis hat ihren Ursprung im Jungtertiär, als das grosse ostafrikanische Grabensystem entstand. Dieses gehört einer Unruhezone der Erdkruste an, die sich vom Tanganjikagraben über Äthiopien und das Rote Meer bis zum Jordangraben erstreckt. Am Grabenrand sind infolge der grösseren Hebung die alten kristallinen Gesteine der präkambrischen Masse freigelegt, während die jüngeren Schichten in den östlichen Teilen des Plateaus noch erhalten sind.
 
Die Landschaft in Burundi ist hügelig und mit Eukalyptusbäumen, Bananenplantagen, Acker- und Weideland bedeckt. Im Osten geht diese fruchtbare Landschaft in Savanne über. Durch den menschlichen Einfluss ist der Baumbestand hier stellenweise zerstört.
Die Randzone des Tanganjikasees ist wegen der geringen Niederschläge Trockensavanne. Auch nach Osten hin wird die Hochfläche ommer trockener.
Der Regenwald, der früher wahrscheinlich eine grössere Verbreitung in Burundi hatte, ist heute als Höhenwald auf die hochgelegenen, dem Wind ausgesetzten Gebirgslagen beschränkt.
 
An Bodenarten herrschen rotbraune Böden und Roterden vor. Die Schwemmlandebenen am Nordrand des Tanganjikasees sind fruchtbar.

Hier finden Sie eine detaillierte topographische Karte von Burundi.

Bevölkerung in Burundi

Die vorliegende Karte zur Bevölkerungsverteilung in Burundi wurde vom Worldmapper-Team erstellt. Dicht besiedelte Gebieten erscheinen aufgebläht, die Fläche von dünn besiedelten Gebieten ist verringert. Die Form der Raster wurde erhalten, eine zugrunde liegende Karte mit der ursprünglichen geographischen Ausdehnung hilft bei der Interpretation der des Kartogramms. Die verzerrte Karte soll dabei helfen, abstrakte statistische Informationen anschaulich darzustellen.

Burundi Bevölkerung Verteilung

© Copyright 2009 SASI Group (University of Sheffield)

 
 

Burundi Eckdaten - Burundi Geographie - Burundi Anreise - Burundi Visabestimmungen - Burundi Geld - Burundi Gesundheit - Burundi Klima und beste Reisezeit - Burundi Reisen im Land - Burundi Sehenswertes - Burundi wichtige Adressen

Remo Nemitz