Burkina Faso - Karte und Beschreibung der geographischen Besonderheiten



Lage Burkina Faso

Burkina Faso Karte

Landkarte Burkina Faso Karte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Burkina Faso, das "Land der ehrbaren Männer", liegt in Westafrika im Süden der Sahara. Der Binnenstaat grenzt im Westen und Norden an Mali, im Osten an Niger, im Süden an Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste. Bis 1984 hieß das Land Obervolta. Die Hauptstadt Ouagadougou ist mit ca. 1,2 Mio. Einwohnern die größte Stadt von Burkina Faso und wächst durch Landflucht weiter. Zweitwichtigste Stadt ist Bobo-Dioulasso, im relativ grünen Südwesten gelegen, und belebter Kreuzungspunkt für den Handelsverkehr in die Elfenbeinküste und nach Mali.

Hier finden Sie eine detaillierte topographische Karte von Burkina Faso.

Burkina Faso liegt auf der Oberguinea-Schwelle, die das nördlich liegende Nigerbecken von den Küstenländern trennt. Dieses Bergland ist aus Gesteinen der Erdfrühzeit (Grant, Gneis, Schiefer) aufgebaut. Das alte Gebirge ist später überwiegend abgetragen und von neueren Gesteinsschichten überlagert worden, so dass sich - abgesehen von Einzelbergen - eine relativ ebene Landschaft ergibt.
 
Den grössten Teil von Burkina Faso nehmen Plateaus ein. in der Mitte des Landes beträgt die Höhe etwa 250 m. Die grössten Höhen werden mit 500 bis 550 in den Sandstein-Tafelländern des Südwestens erreicht. Der höchste Punkt ist der Tena Kourou (749 m) am Dreiländereck Burkina Faso - Mali - Elfenbeinküste.
 
Steile Felswände bilden den Übergang zu den Ebenen. Die Plateaus bestehen überwiegend aus stark verwitterten, altem Gestein (unter anderem Quarzit und Granit). Hier ist der Boden unfruchtbar und ausgelaugt. Ausgewaschene Eisenverbindungen haben sich tiefer im Bodenprofil abgesetzt und an manchen stellen zu einem "Panzer" verhärtet. Diese Krusten sind gut gegen Erosion geschützt, aber für die Landwirtschaft nahezu unbrauchbar.
 
Während der Norden trocken ist, ist das südliche Burkina Faso etwas regenreicher und besteht aus bewaldeter Savanne, die in Richtung Norden in Sand und Wüste übergeht. Die Sahara verschiebt sich immer weiter nach Süden und bedroht den schmalen Ackerlandstreifen.
 
Burkina Faso umfasst den obersten Teil des Einzugsgebiets einiger Flüsse, von denen die meisten Zweige des Volta sind: der Weisse, der Rote und der Schwarze Volta, der Bourgouriba, der Comoe und der Leraba. Flüsse wie der Sirba im Osten des Landes gehören zum Einzugsgebiet des Niger, der selbst nicht über das Staatsgebiet Burkinas fliesst. Besonders im Norden trocknen die Flussbetten (Wadis) ausserhalb der Regenzeit aus. Nur der Schwarze Volta und der Comoe führen immer Wasser.
 

Burkina Faso Eckdaten - Burkina Faso Geographie - Burkina Faso Anreise - Burkina Faso Visabestimmungen - Burkina Faso Geld - Burkina Faso Gesundheit - Burkina Faso Klima und beste Reisezeit - Burkina Faso Reisen im Land - Burkina Faso Sehenswertes - Burkina Faso wichtige Adressen - Bilder aus Burkina Faso

Remo Nemitz