Influenza



 
Influenza-Epedemien treten allfĂ€hrlich von Dezember bis April auf der nördlichen Halbkugel und von April bis Oktober auf der SĂŒdhalbkugel auf. in tropischen Regionen kann Influenza das ganze Jahr ĂŒber auftreten.
 
Virus
Influenza Erkrankungen können beim Menschen durch 2 Typen verursacht werden: Typ A und Typ B. Beide menschenpathogenen Influenza-Typen haben ihr Resevoir bei Tieren (GeflĂŒgel, Schweine). Wie bei anderen RNA-Viren besteht bei Influenza A eine hohe Mutationsrate. Nicht nur durch das Auftreten neuer Influenza-StĂ€mme besteht das Risiko einer erkrankung. Auch durch das Nachlassen der typenspezifischen ImmunitĂ€t bei Erkrankten innerhalb von Jahren sowie bei Geimpften innerhalb von monaten wird es nötig, sich jedes Jahr im September/Oktober erneut impfen zu lassen, um ĂŒber einen hohen Antikörper-Titer wĂ€hrend der Influenza-Saison zu verfĂŒgen. KreuzimmunitĂ€t zwischen Ă€hnlichen StĂ€mmen vermindert zwar die Schwere der Erkrankung, kann sie aber oft nicht ganz verhindern. Bei einer Epedemie ist die Gefahr einer Erkrankung bei Kindern höher als bei Erwachsenen, aber die Schwere des Verlaufes und die HĂ€ufigkeit von Komplikationen nimmt mit dem Alter deutlich zu. Die Schutzwirkung der Impfung hĂ€ngt primĂ€r vom Alter und der Immunkompetenz des Geimpften, aber auch von der AntigenitĂ€t des Virus ab. Bei Personen unter 60 Jahren ist mit einem 70 - 90 %igen Schutz durch die Impfung zu rechnen, bei Ă€lteren Personen sinkt der allgemeine Schutz durch die Impfung auf 30 - 70 %. Gegen schwere VerlĂ€ufe mit todesfolge ist jedoch in 80 % ein Schutz zu erwarten. ImmunitĂ€t besteht 14 Tage nach der Impfung. Da es mehr als 6 Monate dauert, um einen neuen impfstoff zu produzieren, können die neuen Virus-Varianten der anderen Halbkugel nicht bei der Herstellung des neuen Impfstoffes berĂŒcksichtigt werden.
 
Impfindikation
  • Personen ab 65 Jahre
  • Bewohner von Pflegeeinrichtungen
  • Personen mit chronischen Lungen- bzw. Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Personen mit chronischer Stoffwechselerkrankung (z.B. Diabetis mellitus), Niereninsuffizienz oder Immunsuppression
  • Alle Personen in Berufen mit viel Kundenverkehr
  • Medizinisches Personal, um eine Ansteckung von Hochrisikogruppen zu verhindern
Reisende
Das Expositionsrisiko fĂŒr Influenza wĂ€hrend einer Reise hĂ€ngt sehr von der Jahreszeit und dem Ort ab. in den Tropen kann ĂŒber das ganze Jahr Influenza auftreten. Wenn auch Influenza in den gemĂ€ĂŸigten Klimazonen wĂ€hrend der Wintermonate eine wesentlich grĂ¶ĂŸere Bedeutung hat, so sind eine Reihe von Influenza-AusbrĂŒchen, insbesondere unter Gruppenreisenden bekannt geworden. Diese gingen von Personen aus Teilen der Welt, in denen gerade das Influenza-Virus kursierte, aus. Zentrale Klimaanlagen in Hotels, Bussen, ZĂŒgen, Flugzeugen und Schiffen fĂŒhren zur Verbreitung der Erkrankung.
 
FĂŒr folgende Reisende sollte daher eine Influenza-Impfung erwogen werden:
  • Reisende in die Tropen unabhĂ€ngig von der Jahreszeit
  • Reisende auf die SĂŒdhalbkugel in den Monaten April bis September
  • Gruppenreisende, die gemeinsam mit Personen aus Epedemiegebieten reisen
 
Stattgehabte Erkrankung: Gibt nur eine kurzzeitige ImmunitÀt gegen den spezifischen Stamm.
 

Bitte beachten Sie neben meinem generellen Haftungsausschluss auch den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine GewĂ€hr fĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung fĂŒr eventuell eintretende SchĂ€den kann nicht ĂŒbernommen werden. FĂŒr Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • immer auch abhĂ€ngig von den individuellen VerhĂ€ltnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmĂ€ĂŸig zu empfehlen;
  • trotz grĂ¶ĂŸtmöglicher BemĂŒhungen immer nur ein Beratungsangebot. Die Informationen können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.
Autor: Remo Nemitz