kleinste Länder in Afrika



Kleinste Länder in Afrika 

Die fünf flächenmäßig kleinsten Länder Afrikas sind Inselstaaten: Seychellen, São Tomé und Príncipe, Komoren, Mauritius und Kap Verde. Die Gesamtheit ihrer Landflächen ist kleiner als das Staatsgebiet des kleinsten afrikanischen Festlandstaates Gambia (11.295 km²).

Seychellen: Die sich auf ungefähr 115 Inseln mit einer Fläche von 455 km² verteilenden, nördlich von Madagaskar liegenden Seychellen haben eine Bevölkerung von etwa 87.000 Einwohnern. Hauptstadt der bis 1976 zu Großbritannien gehörendenen Republik ist Victoria auf der Hauptinsel Mahé Die meisten der hauptsächlich von afrikanischen Arbeitssklaven abstammenden sprechen eine Kreolsprache. Wichtigster Wirtschaftszweig ist der Tourismus mit einem Anteil von etwa 70 % am Landeseinkommen.

São Tomé und Príncipe: Die ehemalige portugiesische Kolonie São Tomé und Príncipe ist eine 964 km² große Äquator-Inselgruppe 200 km westlich von Äquatorial-Guinea. Die Wirtschaft des Landes basiert nahezu ausschließlich auf dem Anbau und Export von Kakao. Die Mehrheit der 200.000 Einwohner lebt unterhalb der Armutsgrenze.

Mauritius: Die seit 1968 von Großbritannien unabhängige Republik Mauritius besteht vor allem aus der 870 km östlich von Madagaskar liegenden Hauptinsel Mauritius mit der Hauptstadt Port Louis. Etwa zwei Drittel der ungefähr 1,3 Millionen Mauritianer haben indische, ein Drittel afrikanische Wurzeln. Das 2.040 km² große Mauritius gilt als eine der wenigen stabilen Demokratien in Afrika. Die Wirtschaft basiert vor allem auf Tourismus und Zuckerindustrie.

Komoren: Die föderale islamische Republik der zwischen Madagaskar und Mozambik liegenden Komoren besteht aus Inseln mit einer Fläche von zusammen 2.235 km² und ist seit 1975 von Frankreich unabhängig. Wirtschaftlich sind das politisch instabile Land und seine 620.000 Einwohner vor allem auf Auslandshilfe angewiesen.

Kap Verde: Das etwa 400 km westlich von Mauretanien liegende kapverdische Archipel mit seinen 15, insgesamt 4033 km² großen Inseln wurde 1975 von Portugal unabhängig. Kap Verde gehört zu der kleinen Gruppe afrikanischer Ländern, in denen die Menschenrechte respektiert werden. Das Land mit seinen etwa 500.000, vor allem vom Fischfang und Tourismus lebenden Einwohner ist es gelungen, sich einen bescheidenen, aber nachhaltigen Wirtschaftaufschwung zu erarbeiten. 

Land Fläche in qkm
Seychellen 455
Sao Tomé und Principe 964
Mauritius 2.040
Komoren 2.235
Kap Verde 4.033
Gambia 11.295
Swasiland 17.364
Dschibuti 23.000
Ruanda 26.338
Burundi 27.830
Remo Nemitz