Nordafrika



http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/Wueste.jpg
1 

http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/Wueste.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/berber07.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/dia5241.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/nordberber021.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/norddia009.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/norddia019.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/nordfelukkas0101.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/nordmeroe03.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/nordspieler01.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/oase-mauretanien.jpg
http://www.transafrika.org/media/Nordafrika/paris-dakar04.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nordafrika ist die Region des Schwarzen Kontinents, die geographisch ganz konkret vom übrigen Afrika abgegrenzt werden kann. Vereinfacht können alle die Länder zu Nordafrika gezählt werden, die nördlich der gewaltigen Sahara liegen. Nordafrika setzt sich aus den Staaten Ägypten, Algerien, Libyen, Marokko, Sudan und Tunesien zusammen.

Die riesige Sahara reicht vom Atlantik bis zum Roten Meer und ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Wüste der Erde. Doch die Sahara besteht keinesfalls nur aus Sand und Dünen. Die Sandwüste nimmt nur etwa ein Sechstel der Fläche ein, während Hochgebirge wie Ahaggar, Air, Tibesti diese Wüste untergliedern und dabei ebenso lebensfeindlich sind wie der heiße Sand. Nordafrika wird überwiegend vom Islam dominiert, der auch die Kultur der Araber, Berber und Mauren beeinflusst.

Wegen seiner relativen Nähe zu Europa und dem gemäßigten Klima seiner Mittelmeerküsten ist Nordafrika ein beliebtes Reiseziel für wintermüde Europäer, die der kalten Jahreszeit in Ägypten und Tunesien ein Schnippchen schlagen wollen. Vor allem Ägypten zählt zu den begehrtesten Urlaubsländern, da es neben traumhaften Stränden und Tauchrevieren zahlreiche Kunstschätze und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Ägypten fasziniert seine Gäste vor allem mit seiner uralten Vergangenheit, die auch heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt hat. So zählen romantische Kreuzfahrten auf dem Nil ebenso zu touristischen Evergreens wie Abstecher zu den berühmten Pyramiden von Gizeh, ins antike Luxor oder nach Kairo, wo die Kunstschätze den interessierten Besuchern in Museen beinahe hautnah gegenüberstehen. Ägypten ist jedoch auch gleichbedeutend mit den Touristenregionen am Roten Meer, wo in Hurghada und den Badeorten entlang der Sinai-Halbinsel herrliche Strände mit weißem feinem Sand zum grenzenlosen Bade- und Tauchvergnügen locken.

Auch Tunesien ist eines der beliebtesten Urlaubsländer von Nordafrika. Mit dem sagenumwobenen Karthago, der versunkenen Stadt Hannibals, zieht Tunesien zahlreiche Besucher an, die auf den Spuren des stolzen Feldherrn wandeln möchten, der einst mit seinen Elefanten das mächtige Rom in die Knie zwingen wollte. Moscheen und Paläste verzaubern mit grandioser Mosaikkunst, die an die Märchen von Tausend und einer Nacht erinnern. Lebendige Bazare zeigen orientalische Vielfalt von ihrer bunten und wohlriechenden Seite, während die Badestrände des Mittelmeers das ganze Jahr über Saison haben. Sousse, Monastir, Hammamet und die Insel Djerba zählen zu den Besuchermagneten, die auch in Bezug auf touristische Infrastruktur kaum Wünsche offenlassen.

Nicht minder reizvoll und faszinierend ist Marokko mit seiner vielseitigen Landschaft. Die lange Atlantikküste, das Atlasgebirge und die wie eine Fata Morgana aus dem Wüstensand auftauchenden Oasen mit ihrer üppigen Vegetation machen dieses Land für abenteuerlustige Entdecker zum idealen Reiseziel.

Remo Nemitz