Trans-Afrika: Blog

Für mehr Informationen und Bilder aus Afrika klicken Sie hier

23. Oktober 2009

Jack Wolfskin mahnt weiter ab

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , — Remo Nemitz @ 23:27

Offenbar gibt es in der schwulen Szene ein weitverbreitetes Bärenlogo (man lernt ja nie aus), das zwischenzeitlich ebenfalls von Wolfskin abgemahnt wurde:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=11259

also alles wie gehabt, das offensive Ausweiten der Markenrechte durch Wolfskin geht weiter.

Presserklärung Wolfskin

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , — Remo Nemitz @ 14:35

Das durch sein Abmahnungen in die aktuellen Nachrichten gekommene Unternehmen Jack Wolfskin hat eben eine Pressemitteilung herausgegeben, in der es heisst, dass die aktuellen Abmahnungen gegen die dawanda-Bastler zurückgenommen werden.

Das ist ohne Frage zu begrüssen.

Wichtige Aspekte werden jedoch nicht angesprochen:

Die Abmahnungen bleiben offensichtlich aus der Sicht von JW berechtigt, es ist nur eben so, dass der öffentliche Druck zu gross wurde. Es klingt eher so, dass Problematik weiter wie bisher gehandhabt wird, nur eben nicht gleich mit Anwälten. Kosten sollen “möglichst ganz” vermieden werden (das klingt für mich so: Wenn es eben doch mal 911 Euro werden, liessen sich die Kosten eben nicht ganz verhindern).

Was ist mit den von Wolfskin abgemahnten Klamottenanbieter aus der Schwulenszene, Zoohandlungen und Hundevereinen? Sind die zurecht abgemahnt worden?

Hat Jack Wolfskin das Recht auf alle Tatzen und Pfoten (so genau wird das bei JW nicht unterschieden) ?

Wie ist das mit dem Logo? Wie sieht es mit der Nichtverfolgung von Tatzen im Logo von grösseren Unternehmen aus? Wird dadurch die Eigenständigkeit und der Alleinanspruch der Wolfstatze von JW geschwächt?

 Dazu kam keine Klarstellung. Schlecht geheult - Wolf!

Mehr auch hier:

http://www.duspuerstdasgras.de/2009/10/23/der-wolf-heult-etwas-leiser-aber-mehr-auch-nicht/

P.S.: es geht nicht darum, diesem Unternehmen zu schaden. Eher geht es darum, das Unternehmen darauf aufmerksam zu machen, dass mit der Tatze seit Jahren was falsch läuft (und nicht nur hier, Stichwort TAZ, Logistikzentrum im Naturschutzgebiet, beschönigte Sicht zu Nanopartikeln auf JW-Produkten). Im besten Fall tritt eine Besserung dieser Punkte ein, wer weiss.

22. Oktober 2009

Verliert Wolfskin seine Tatze?

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , , , — Remo Nemitz @ 14:57

Die Taz hat gerade einen witzigen Artikel online gestellt, wonach für das Unternehmen Wolfskin die Gefahr besteht, dass es das Tatzenlogo unrechtmässig nutzt.

Laut Markengesetz, sind Bildmarken von der Eintragung ausgeschlossen “die Staatswappen, Staatsflaggen oder andere staatliche Hoheitszeichen oder Wappen eines inländischen Gemeinde- oder weiteren Kommunalverbandes enthalten”.

Das Städtchen Nienborg führt offensichtlich eine Tatze im Wappen…

Ausserdem besteht laut Kommentar im Spreeblick für die taz die Möglichkeit, als Urheber der Bildmarke deren Löschung nach § 13 Markengesetz zu betreiben.

aber die taz hat ja nie Geld…

20. Oktober 2009

Outdoorhersteller und die Arbeitsbedingungen

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , , , — Remo Nemitz @ 17:05

Im Zuge der Abmahnungen durch Jack Wolfskin bin ich über folgendes Video gestolpert:

Das lässt dieses grosskotzige Gehabe von Jack Wolfskin doch noch einmal in einem anderen Licht erscheinen.

Übrigens nochmal: wenn ein Shirt wie dieses für Wolfskin okay ist wird, dann bleibt die ganze Aktion von wolfskin für mich vollkommen absurd und unglaubwürdig und Geldschneiderei (danke Seyko vom namibia-forum.ch für dem Bildhinweis).

Oder gibt es markenrechtliche Hürden, die dies unmöglich machen? Dann freue ich mich natürlich über Aufklärung.

Neues zu Jack Wolfskin Abmahnungen

Abgelegt unter: Allgemein, in eigener Sache — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 12:09

Nachdem die Jack Wolfskin-Abmahnungen gegen die Pfotenbilder ja momentan hohe Wellen schlagen, und u.a. bereits in den USA angekommen sind (als Beispiel für eine überholte Kundenkommunikation):

http://adage.com/globalnews/article?article_id=139767

etablierte Medien wie Spiegel Online, Focus und TAZ berichten:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,655890,00.html

http://www.focus.de/digital/internet/jack-wolfskin-tatze-abmahnwelle-gegen-hobby-designer_aid_446159.html

http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/wenn-die-wildnis-abmahnt/

veröffentlichte Jack Wolfskin offensichtlich eine Pressemitteilung, die impliziert drohend wirkt:

http://www.werbeblogger.de/2009/10/19/jack-wolfskin-stellungnahme/

“Somit dient die Abmahnung auch einer schnellen und relativ kostengünstigen Beendigung der Angelegenheit. Sie verhindert also zusätzliche häufig weit höhere Kosten im Falle einer Einschaltung der Gerichte.”

Wenn man nett ist, könnte man ja vermuten, dass es Jack Wolfskin wirklich um den Markenschutz geht und sich nicht nur an Bastlern vergreift.

Aber schaut euch das mal an, Merchandisingartikel zum neuen Album von Shakira (Shewolf):
https://www.fanfire….
Liebes Jack Wolfskin Krisenteam: ich kann davon ausgehen, dass Shakira schon einen Brief mit der Abmahnung bekommen hat, oder? Das wäre sooo eine coole Geschichte – JW vs Shakira, da hätte sich dann das Verhältnis von David und Goliath umgekehrt…

Oder traut ihr euch wirklich nur an Bastler ran? Dann wäre es wirklich an der Zeit, zu überlegen, wie man Spendenaufrufe für mögliche Prozesskosten koordiniert.

Grad noch gefunden:

Die Unternehmen Xe führte bis Oktober 2007 ebenfalls eine Tatze im Logo. Damals hiess das Unternehmen noch Blackwater

Ich kann mir vorstellen, dass eine Abmahnung in diesem Fall für Wolfskin ein bisschen gruselig geworden wäre. Aber wie gesagt, zum Bastler Erschrecken reichts ja noch!

Ein Beispiel für eine konsequente “Enttatzung”:

http://bemme51.blogspot.com/2009/10/jack-wolfskin-ab-jetzt-ohne-tatze.html

läuft stressfrei mit WordPress ( WordPress.de )